Franciscus prophetat Franciscum  ---  Franziskus prophezeit Franziskus

Die Prophezeiung auf Deutsch

Auf Deutsch ist diese Papst-Prophezeiung des heiligen Franz von Assisi in einem Buch von Anton Angerer: "Das steht der Welt noch bevor" abgedruckt. Es kann etwa bei Amazon erstanden werden.

Man kann es derzeit auch als PDF-Datei von theologisches.info downloaden.
Zudem ist speziell der deutsche Text dieser Prophezeiung des Franziskus bereits hier auf gloria.tv inklusive Quellenangabe erschienen.

Auf der Suche nach der lateinischen Textquelle

Zunächst keinen gescannten lateinischer Quelltext im Internet gefunden

Googelt man aber nach der lateinischen Original-Quelle mit den Titelstichworten des Buches sowie der Spalten-Nummer 430, kommt man u.a. hierhin, wo der Text einspaltig ist und auf Seite 430 was anderes steht. Den eingescannten oder photographierten lateinischen Quelltext habe zumindest ich nicht bei der angegebenen Spaltenzahl finden können.

Den lateinischen Quelltext antiquarisch gefunden

Da bezweifelten halt einige die Existenz des Textes überhaupt. Zu denen gehörte natürlich auch ich. So wollte ich in der Freisinger Dombibliothek nach dem Buch sehen. Doch diese wird derzeit restauriert. Die Gloria.tv-Userin Theresia Katharina jedoch hat eine lateinische Textausgabe antiquarisch in den Niederlanden gefunden. Und es war genau die Ausgabe Paris 1880, die sogar als wegen des Übertrages eines Scans in Buchstben fehlerhafte Text-Datei im Internet vorliegt, und auf Spalte 430 steht da unter der Überschrift P. B. FRANCISCI PRAEDICTIO. Magnum in Ecclesia schisma et tribulationem futuram (Des seligen Vaters Franziskus Vorhersage. Großes Schisma in der Kirche und die zukünftige Bedrängnis.) die besagte Prophezeiung.

Gesamte lateinische Textquelle

Kennt man nun den lateinischen Text, so lässt sich auch die Textquelle im Internet leicht finden. Und er existiert sogar auf gloria.tv, und zwar auf der italienischen mit insgesamt über 24,2 Kiloklicks: hier. Da steht zuerst die Übersetzung ins Italienische, dann kommt die Quellenangabe, sodann der lateinische Originaltext.

 

Es sollte sich bereits herumgesprochen haben, dass es eine Prophezeiung des heiligen Franziskus gibt, in der er von einem nicht-kanonisch gewähltem Papst spricht, nachdem "die Macht der Dämonen mehr als gewöhnlich losgelassen" wurde und "die unbefleckte Reinheit unseres und der übrigen Orden" "so sehr entstellt" ist, "dass nur ganz wenige unter den Christen dem wahren Papst und der römischen Kirche mit aufrichtigem Herzen und vollkommener Liebe gehorchen."

Der vollständige Text lateinisch und deutsch

 

 

PARS QUINTA. - PROPHETIAE.

FÜNFTER TEIL. - PROPHEZEIUNGEN.

 

 

PROPHETIA XIV.

Prophezeiung 14.

 

 

B. P. FRANCISCI PRÆDICTIO. (BEATI PATRIS FRANCISCI PRAEDICTIO.)

DES SELIGEN VATERS FRANZISKUS VORAUSSAGE.

 

Magnum in Ecclesia schisma et tribulationem futuram.

Ein großes Schisma in der Kirche und die zukünftige Bedrängnis.

Paulo ante mortem convocatis fratribus,

Kurz vor dem Tod, nachdem zusammengerufen worden waren die Brüder,

de tribulationibus futuris eos admonuit, dicens :

er über die künftigen Bedrängnisse sie ermahnte, indem er sagte:

« Viriliter agite, fratres, confortemini, et sustinete Dominum.

"Wie Männer handelt, Brüder, Mut möget ihr fassen und aufrecht haltet den Herrn.

Magna tribulationis et afflictionis adesse festinant tempora,

Große, voller Bedrängnis und Drangsal da zu sein beeilen sich Zeiten,

in quibus temporaliter et spiritualiter

in denen auf weltliche und geistige Weise

perplexitates et discrimina inundabunt,

Verschlingungen und Entscheidungskämpfe hereinfluten werden,

caritas multorum refrigescet,

die Liebe vieler wieder kühl werden wird

et superabundabit malorum iniquitas.

und überreich hervorsprießen wird der Bösen Unbill.

Dæmonum potestas plus solito solvetur,

Der Dämonen Macht wird mehr als gewöhnlich losgebunden werden;

nostræ Religionis et aliarum puritas immaculata deformabitur,

unseres Ordens und der anderen unbefleckte Reinheit wird entstellt werden,

in tantum quod vero Summo Pontifici et Ecclesiæ Romanæ paucissimi ex Christianis

so sehr, dass dem wahren Papst und der römischen Kirche ganz wenige unter den Christen

vero corde et caritate perfecta obedient :

mit aufrichtigem Herzen und vollkommener Liebe gehorchen werden:

Aliquis non canonice electus,

Irgendwer nicht kanonisch Gewählter,

in articulo tribulationis illius ad Papatum assumptus,

am Knöchelchen jener Drangsal zum Papsttum Erhobener,

multis mortem sui erroris sagacitate propinare
vielen den Tod seines eigenen Irrweges mit Spürsinn zu trinken zu geben,

molietur.

ins Zeug sich wird legen.
Tunc multiplicabuntur scandala,

Dann werden sich vervielfachen die Ärgernisse,

nostra dividetur Religio,

gespalten wird werden unser eigener Orden,

plures ex aliis omnino frangentur,

mehrere von den anderen werden völlig zerbrechen,

eo quod non contradicent, sed consentient errori.
weil sie nicht widersprechen, sondern einverstanden sein werden mit dem Irregehen.

Erunt opiniones et schismata tot et tanta

Es wird Meinungen und Spaltungen geben, so viele und so große,

in populo, et in religiosis, et in clerico,

im Volk, unter den Ordensleuten und in der Geistlichkeit,

quod nisi abbreviarentur dies illi juxta verbum Evangelicum

dass, wenn nicht abgekürzt würden jene Tage gemäß dem Evangeliums-Wort,

( si fieri posset ) in errorem inducerentur etiam electi,

(wenn es geschehen könnte) in den Irrweg hineingezogen würden selbst die Auserwählten,

nisi in tanto turbine

wenn sie nicht in einem so großen Wirbel

ex immensa misericordia Dei regerentur.

von der unermesslichen Barmherzigkeit Gottes her gerade gerichtet würden.
Regula et vita nostra

Unsere Regel und Lebensweise

tunc a quibusdam acerrime impugnabitur.

wird dann von gewissen Leuten auf das Schärfste angegriffen werden.
Supervenient tentationes immensæ.

Überkommen werden uns unermessliche Versuchungen.

Qui tunc fuerint probati, accipient coronam vitæ.

Die dann gewesen sein werden die Bewährten, werden empfangen die Krone des Lebens.

Væ autem illis, qui de sola spe religionis confisi tepescent,

Wehe aber jenen, die, allein ihre Hoffnung auf den Orden setzend, werden lau werden;

non resistent constanter tentationibus,

nicht werden sie widerstehen beharrlich den Versuchungen,

ad probationem electorum permissis.

die zur Erprobung der Auserwählten sind zugelassen.

Qui vero spiritu ferventes

Diejenigen, die vom wahren Geiste glühend (oder: Die aber, die vom Geiste glühend)

ex caritate et zelo veritatis adhærebunt pietati,

aus Liebe und Eifer für die Wahrheit festhalten werden an der Frömmigkeit,

tanquam inobedientes et schismatici

werden wie Ungehorsame und Schismatiker

persecutiones et injurias sustinebunt.

Verfolgungen und Unrgerechtigkeiten erleiden.

Nam persequentes eos a malignis spiritibus agitati,

Denn die, die verfolgen sie, von bösen Geistern angepeitscht,

magnum esse obsequium Dei dicent,

dass groß sei der Gehorsam gegen Gott, werden sie sagen,

tam pestilentes homines interficere et delere de terra.

derart verseuchte Menschen zu töten und zu tilgen von der Erde.

Erit autem tunc refugium afflictis Dominus,

Es wird sein aber dann eine Zuflucht den Bedrängten der Herr,

et salvabit eos, quia speraverunt in eo.

und er wird retten sie, weil sie gehofft haben auf ihn.

Et ut suo capiti conformentur,

Und damit sie ihrem eigenen Haupt gleichförmig werden,

fiducialiter agent,

werden sie zuversichtlich handeln

et per mortem, vitam mercantes æternam,

und durch den Tod das Leben sich erkaufend, das ewige,

obedire Deo magis quam hominibus eligent ;

zu gehorchen Gott mehr als den Menschen, sich entscheiden;

et mortem, nolentes consentire falsitati et perfidiæ,

und vor dem Tod, da sie nicht wollen beipflichten der Falschheit und Treulosigkeit,

nullatenus formidabunt.

werden sie in keiner Weise Grausen empfinden.

Veritas tunc a quibusdam prædicatoribus operietur silentio,

Die Wahrheit wird dann von gewissen Predigern zugedeckt werden mit Schweigen,

ab aliis conculcata negabitur.

von anderen, nachdem sie zerstampft worden ist, geleugnet werden.

Vitæ sanctitas a suis professoribus habebitur in derisum,

Eines Lebens Heiligkeit wird von ihren eigenen Lehrern gezogen werden ins Lächerliche,

quare dignum non pastorem,

weshalb einen würdigen Hirten nicht,

sed exterminatorem mittet illis Dominus Jesus Christus. »

sondern einen Exterminator senden wird jenen der Herr Jesus Christus."

Der abgelichtete Text - rechts die Korrektur der 2 Druckfehler

Erster Druckfehler:

Das Adverb "cononice" statt "canonice" dürfte, wie die hier verlinkte ältere lateinische Textquelle zeigt, nur ein Druckfehler sein, den ich bei der getippten Wiedergabe des Textes bereits korrigiert habe.  Interessanterweise ist aber der Druckfehler "cononice" auch 1205 belegt, und zwar kurz vor der Mitte des hier verlinkten Absatzes. Da heißt es nämlich:  "..., cononice fuerat institutus". Auch hier hat es aber die Bedeutung von "kanonisch", das heißt: "dem Kirchenrecht entsprechend".

 

Zweiter Druckfehler:

Wie die oben genannte ältere lateinische Textquelle zeigt, kann es sich auch bei "adhæredunt" nur um einen Druckfehler handeln. Das Wort muss zur Futuranzeige mit "bunt" statt "dunt" enden.

In der älteren Quelle steht das ebenfalls richtig, jedoch in der mittellateinischen Schreibung "adherebunt". Da ist nur die ae-Ligatur "æ" durch ein"e" ersetzt, wie dies im Mittellateinischen oft geschehen ist.

 

Zur Aussprache der ae-Ligatur:

Im Spät- und Mittellatein sprach man auf dem europäischen Festland die "ae"-Ligatur "æ" wie ein offenes "e" = "ä" aus.

Nur auf den britischen Inseln blieb die klassische Aussprache "ae", die wir im Deutschen mit "ai" wiederzugeben pflegen, bestehen.

Die Quellen-Angabe

Wie das nachfolgende Bild zeigt, endet der Text der Prophezeiung so:

... quare dignum non pastorem, sed exterminatorem mittet illis Dominus Jesus Christus " (6).

Auf letztere Nummer 6 in Klammern nimmt dann die Fußnote (6) Bezug. Diese befindet sich zwar auf derselben Seite, doch nicht auf derselben Spalte, sondern eine davor, der linken (Sp. 429). Ganz unten links lesen wir folgende stark abgekürzte zwei Quellenangaben in einer einzigen Zeile:

Pisa., l. II, Conf. 6; Marc., I p., lib. II, c. 27.

 

Aus den darüberstehenden Fußnoten und weiteren Vermerken im Buch können wir die Bedeutung der Abkürzungen erschließen:

 

Die erstgenannte Quelle:

Pisanus, liber II, Conformitas 6.

Berücksichtigt man weiter die Informationen über Bartholomäus von Pisa in Wikipedia, dann können wir diese Quelle sehr ausführlich angeben:

Bartholomaeus Pisanus: De conformitate vitae Beati Francisci ad vitam Domini Jesu. Liber II, Conformitas 6.

Auf Deutsch:

Bartholomäus von Pisa: Über die Gleichförmigkeit des Lebens des heiligen Franziskus mit dem Leben des Herrn Jesus. Buch II, Gleichförmigkeit 6.

 

Die zweitgenannte Quelle:

Marcus Ulyssiponens, I pars, liber II, caput 27.

Auf Deutsch:

Marcus Ulyssiponens: Erster Teil, Buch II, Kapitel 27.

Die Anmerkung im Anschluss an den Prophezeiungs-Text

Der obige Bild-Auszug zeigt rechts das Ende von Spalte 430. In einer Fußnote im Anschluss an die Prophezeiung wird deren eventuelle Erfüllung durch das Abendländische Schisma, das auf Urban VI. mit der Wahl des in Avignon residierenden Gegenpapstes, Clemens VII. (Bild links), folgte, diskutiert:

 

Plures de hac Prophetia tractant,

Mehrere erörtern diese Prophetie.

inter quos non constat, an jam completa sit, an vero adhuc complenda.

Unter diesen gibt es keine Übereinstimmung, ob sie schon erfüllt sei oder aber immer noch erst erfüllt werden müsse.

Marcus Ulyssiponens. cit. et alii, his verbis praedixisse virum Dei volunt magnum illud schisma quod evenit post electionem Urbani VI, ad annum 1378.

Der zitierte Marcus Ulyssiponens und andere wollen, dass mit diesen Worten vorhergesagt hat der Mann Gottes jenes große Schisma, das sich ereignet hat nach der Wahl Urbans VI., zum Jahr 1378.

Aus heutiger Sicht kann man aber eine Erfüllung dieser Franziskus-Prophezeiung durch das Abendländische Schisma als ausgeschlossen betrachten. Das Abendländische Schisma war in erster Linie eine Machtfrage. Ein völliges Zerbrechen mehrerer Orden gab es nicht. Kein Gegenpapst dieser Zeit hat darauf hingearbeitet, den Tod seines Irrweges anderen zu trinken zu geben. Die an der Frömmigkeit Festhaltenden wurden nicht als Schismatiker gebrandmarkt, noch erachtetete man es als Gehorsam gegenüber Gott, solche Fromme als "Verseuchte" zu töten. Man musste damals nicht den Tod in Kauf nehmen, um Gott mehr zu gehorchen als den Menschen.

So Formulierungen wie dass, "wenn nicht abgekürzt würden jene Tage gemäß dem Evangeliums-Wort" (Mt 24,22), "selbst die Auserwählten in den Irrweg hineingezogen würden" , erinnern an den Auszug im Matthäus-Evangelium vor der Wiederkunft Christi. Das passt also viel besser auf den letzten Papst/Gegenpapst der sog. Malachiasweissagung, Franziskus. Bedenkt man dann noch die Formulierungen gegen Ende der Prophetie, wo es heißt, dass die Wahrheit mit Schweigen zugedeckt wird oder, nachdem sie zerstampft worden ist, geleugnet wird, fühlt man sich erst recht in unsere Zeit hineinversetzt, da doch, wie Benedikt XVI. mehrmals monierte, die katholische Lehre nicht mehr gelehrt wird. Folglich wird eine heilige Lebensweise heute eher ins Lächerliche gezogen. Da erscheint es nur noch folgerichtig, dass der Herr Jesus dann anstantt eines würdigen Hirten einen Exterminator sendet. Und dieser Exterminator kann ja nur "Papst" Franziskus sein, hat er doch schließlich bereits die Ehelehre durch De-facto-Zulassung wiederverheiratet Geschiedener zur Kommunion von ihrer dogmatisch verankerten Unauflösbarkeit gelöst. Und dieser "Papst" Franziskus ist nun, wie die Prophezeiung sagt, nicht kanonisch gewählt, wie wir im nächsten Abschnitt sehen werden.

Warum "non canonice electus"?

<< Neues Bild mit Text >>Das "non cononice electus" ("nicht kanonisch, d.h. nicht dem Kirchenrecht entsprechend, gewählt") rührt daher, dass Benedikt XVI. nicht rechtsgültig von seinem Papst-Amt zurückgetreten ist und daher 2013 noch kein Papst hätte gewählt werden dürfen.
Die Gründe hierfür sind im folgenden Artikel bisher nur schematisch dargestellt. Der darauffoldende Artikel enthält seine unter dem Stichwort "Rücktritt" bekanntgewordene Rosenmontagsrede lateinisch, deutsch und mit meinen Kommentaren versehen.

Älteste Quelle im Internet

Die bisher älteste Text-Quelle, die sich im Internet findet, trägt das Erscheinungsjahr 1739. Ich habe mich oben bei der Korrektur der Druckfehler bereits zweimal auf sie berufen:

Dieses Buch trägt denselben Titel wie das oben photographierte. Es beschreibt ebenfalls das Leben des heiligen Franziskus von Assisi und des heiligen Antonius von Padua. Es ist dort die Seite 82, wo Franz von Assisi aller Wahrscheinlichkeit nach "Papst" Franziskus prophezeit.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© galli cantus