Franziskus sieht scharlachrote Lumpen voraus

“Fliegende Fetzen” nannte sie ein hoher Geistlicher, dessen Aufgabenbereich im Zusammenhang mit dem heiligen Franz von Assisi steht. Er meinte damit die Umhänge – oder wie man sie nennen soll –, die heute vielfach anstatt der altehrwürdigen barocken Kaseln getragen werden.

Und in der Tat hat sie der heilige Franz von Assisi vorausgesehen. Ich zitiere aus den Analecta Franciscana, Tomus V, speziell aus Buch 2 des Werkes von Bartholomäus von Pisa (1385-90): “De conformitate vitae Beati Francisci ad Vitam Domini Iesu” (“Über die Gleichförmigkeit der Vita (Leben, Biographie) des seligen Franziskus zur Vita des Herrn Jesus”), Seite 165 (vgl. auch Seite 105 und 193):

Praedixit etiam,
Er sagte auch voraus,
quod fratres induerentur pretiosis vestimentis,
dass sich die Brüder bekleiden würden mit wertvollen Gewändern,
dicens cum dolore maximo praevidens futura:
sprechend unter größtem Schmerz voraussehend das Künftige:
„Adhuc tantum relaxabitur rigor
„Weiterhin wird sosehr erschlaffen die Strenge
et dominabitur tepor,
und herrschen die Lauheit,
quod filii pauperis patris non verebuntur
dass sich die Söhne des armen Vaters nicht scheuen werden,
portare etiam scarlaticos pannos,
zu tragen sogar scharlachrote Lumpen,
solo colore mutatos”.
einzig in der Farbe gewechselt“.

Es kann aber auch sein, dass sich die genannten Gewänder bzw. Lumpen auf eine geänderte Ordenstracht beziehen, etwas, was noch in der Zukunft liegt. Denn das hier Prophezeite wurde (zumindest einmal) in Bezug auf das Tragen der Ordensgewänder gesagt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© galli cantus