Gregorianische und barocke (neogregorianische) Gesänge

Vorbemerkung: Die Übersetzungen sind möglichst wörtlich und sollen helfen, das Lateinische inklusive seiner Grammatik zu verstehen; sie erheben nicht den Anspruche, liturgisch geeignet zu sein.

Messgesänge

Asperges me

Missa de Angelis

Fastenzeit und Kreuzverehrung

Attende domine (die Antiphon am Aschermittwoch)

Str. Gesungener Lateintext Deutsche Übersetzung Martin Bachmaier 2016

R.

 

 

Attende domine

et miserere,
quia peccavimus tibi.

Merk auf, o Herr,
und erbarme dich,
weil wir gesündigt haben vor dir.

Merk auf, o Herr,
und hab Erbarmen,
denn wir haben

vor dir gesündigt.

1.

 

 

 

 

 

Ad te Rex summe,
omnium Redemptor,
oculos nostros
sublevamus flentes:
exaudi, Christe,
supplicantum preces.
Zu dir, oberster König,
aller Erlöser,
unsere Augen
erheben wir weinend:
Erhöre, Christus,
der demütig Bittenden Gebete!
Zu dir, o Höchster,
König und Erlöser,
erheben wir die
Augen voller Tränen.
Erhöre, Christus,
unser flehend' Beten.

R.

Attende domine . . .

Merk auf, o Herr, . . .

Merk auf, o Herr, . . .

2.

 

 

 

 

 

Dextera Patris,
lapis angularis,
via salutis,
ianua caelestis,
ablue nostri
maculas delicti.
Rechte Hand des Vaters,
Eckstein,
Weg des Heiles,
himmlische Tür,
wasche unserer
Verfehlung Flecken ab!
Du Hand des Vaters,
Eckstein deiner Kirche,
du Weg des Heiles,
Türe in den Himmel,
wasch ab die Flecken
unseres Vergehens!

R.

Attende domine . . .

Merk auf, o Herr, . . .

Merk auf, o Herr, . . .

3.

 

 

 

 

 

Rogamus, Deus,
tuam maiestatem:
auribus sacris
gemitus exaudi:
crimina nostra
placidus indulge.

Wir bitten, Gott,
deine Größe (Majestät),
mit deinen heiligen Ohren
erhöre unsere Seufzer:

unsere Vergehen
sehe uns als Sanfter nach!

Wir bitten, Gott, dich
hocherhabnen Herrscher:
heiligen Ohres
hör auf unsre Seufzer,
unsere Sünden
seh uns nach, o Sanfter!

R.

Attende domine . . .

Merk auf, o Herr, . . .

Merk auf, o Herr, . . .

4.

 

 

 

 

 

Tibi fatemur
crimina admissa:
contrito corde
pandimus occulta:
tua, Redemptor,
pietas ignoscat.

Dir gestehen wir
verschuldete Vergehen;
zerknirschten Herzens
breiten wir das Verborgene aus;
deine, Erlöser,
Pietät verzeihe!

Dir eingestehn wir
frevelhafte Sünden,
zerknirschten Herzens
beichten wir 's Verborgne.
Deine - Erlöser! -
Milde uns verzeihe!

R.

Attende domine . . .

Merk auf, o Herr, . . .

Merk auf, o Herr, . . .

5.

 

 

 

 

 

Innocens captus,
nec repugnans ductus;
testibus falsis
pro impiis damnatus;
quos redemisti,
tu conserva, Christe.

Als Unschuldiger gefasst, und
nicht zurückkämpfend abgeführt;
mit falschen Zeugen
für (statt) Gottlose(r) verurteilt;
die du erlöst hast,
bewahre du, Christus!

Gefasst, doch schuldlos,
abgeführt, kein Wehrkampf,
mit falschen Zeugen
für das Volk verurteilt.
Die du erlöst hast,
hüte du, o Christus!

R.

Attende domine . . .

Merk auf, o Herr, . . .

Merk auf, o Herr, . . .

Eine Text-Analyse im Vergleich mit dem Walter-Röder-Text (GL 266, AGL 160) gibt es hier:

Parce Domine (eine Antiphon nach Joel 2,17)

Vexilla regis (der Kreuzhymnus für den Gründonnerstag)

Pange lingua (Crux fidelis) - der Karfreitags-Kreuzhymnus

Das allerheiligste Sakrament des Altares

Adoro te devote

Ostern und die Auferstehung Christi

Salve festa dies

Pfingsten und der heilige Geist

Veni creator spiritus (Pfingsthymnus)

Str. Lateinischer Text Deutsche Übersetzung Heinrich Bone 1847

1.

 

 

 

Veni, Creator Spiritus,
mentes tuorum visita:
imple superna gratia,
quae tu creasti pectora.

Komm, Schöpfer Geist,
das Denken der Deinen besuche;
erfülle mit oberer Gnade
die Herzen, die Du geschaffen hast!

Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein,
besuch das Herz der Kinder dein!
Die deine Macht erschaffen hat,
erfülle nun mit deiner Gnad.

2.

 

 

 

Qui diceris Paraclitus,
donum Dei altissimi,
fons vivus, ignis, caritas
et spiritalis unctio.

Der Du der Beistand genannt wirst,
des höchsten Gottes Geschenk,
lebendige Quelle, Feuer, Liebe
und geistliche Salbung.

Der du der Tröster wirst genannt,
vom höchsten Gott ein Gnadenpfand,
du Lebensbrunn, Licht, Lieb und Glut,
der Seele Salbung, höchstes Gut.

3.

 

 

 

Tu septiformis munere,
dextrae Dei tu digitus,
tu rite promissum Patris
sermone ditans guttura.

Du Siebengestaltiger im Amt,
(von) der Rechten Gottes du der Finger,
Du recht Versprochenes des Vaters,
mit Rede bereichernd die Kehlen.

O Schatz, der siebenfältig ziert,
o Finger Gottes, der uns führt,
Geschenk, vom Vater zugesagt,
du, der die Zungen reden macht.

4.

 

 

 

Accende lumen sensibus,
infunde amorem cordibus,
infirma nostri corporis
virtute firmans perpeti.

Zünd’ an das Licht den Sinnen,
gieß’ ein die Liebe den Herzen,
das Schwache unseres Leibes
stärkend durch dauerhafte Tugend!

Zünd an in uns des Lichtes Schein,
gieß Liebe in die Herzen ein,
stärk unsres Leibs Gebrechlichkeit
mit deiner Kraft zu jeder Zeit.

5.

 

 

 

Hostem repellas longius
pacemque dones protinus;
ductore sic te praevio
vitemus omne noxium.

Mögest den Feind weiter zurückstoßen
und den Frieden sofort schenken!
Mit Dir so als vorausgehendem Lotsen
mögen wir alles Schädliche meiden!

Treib weit von uns des Feinds Gewalt,
in deinem Frieden uns erhalt,
dass wir, geführt von deinem Licht,
in Sünd und Elend fallen nicht.

6.

 

 

 

Per te sciamus da Patrem
noscamus atque Filium,
te utriusque Spiritum
credamus omni tempore.

Gib, dass wir durch Dich den Vater ver-

stehen und auch den Sohn erkennen
und an Dich, beider Geist,
zu jeder Zeit glauben!

Gib, dass durch dich den Vater wir
und auch den Sohn erkennen hier
und dass als Geist von beiden dich
wir allzeit glauben festiglich.

(7.)

 

 

 

Deo Patri sit gloria
et Filio, qui a mortuis
surrexit, ac Paraclito,
in saeculorum saecula.

Gott, dem Vater, sei Ruhm
und dem Sohn, der von den Toten
auferstanden ist, und auch dem Bei-

stand in die Ewigkeiten der Ewigkeiten!

Dem Vater Lob im höchsten Thron
und seinem auferstandnen Sohn,
dem Tröster auch sei Lob geweiht
jetzt und in alle Ewigkeit.

Veni sancte spiritus (Pfingstsequenz)

Str. Lateinischer Text Deutsche Übersetzung Heinrich Bone 1847

1.

 

 

Veni, Sancte Spiritus,
et emitte caelitus
lucis tuae radium.

Komm, Heiliger Geist,
und entsende vom Himmel
Deines Lichtes Strahl.

Komm, o Geist der Heiligkeit,
aus des Himmels Herrlichkeit!
Sende Deines Lichtes Strahl!

2.

 

 

Veni, pater pauperum.
Veni, dator munerum.
Veni, lumen cordium.

Komm, Vater der Armen!
Komm, Geber der Gaben!
Komm, Licht der Herzen!

Vater aller Armen Du,
aller Herzen Licht und Ruh’,
komm mit Deiner Gaben Zahl!

3.

 

 

Consolator optime,
dulcis hospes animae,
dulce refrigerium.

Bester Tröster,
lieblicher Gast der Seele,
liebliche Erfrischung!

Tröster in Verlassenheit,
Labsal voll der Lieblichkeit,
komm, Du süßer Seelenfreund!

4.

 

 

In labore requies,
in aestu temperies,
in fletu solatium.

In der Mühe (bist Du) Ruhe,
in der Hitze (Hetze) Mäßigung,
im Weinen Trost.

In Ermüdung schenke Ruh’!
In der Glut hauch Kühlung zu!
Tröste den, der trostlos weint!

5.

 

 

O lux beatissima,
reple cordis intima
tuorum fidelium.

O seligstes Licht,
fülle wieder das Herzensinnere
deiner Gläubigen!

O Du Licht der Seligkeit,
mach Dir unser Herz bereit,
dring in unsre Seelen ein!

6.

 

 

Sine tuo numine
nihil est in homine,
nihil est innoxium.

Ohne Deinen Wink
ist nichts im Menschen,
ist nichts unschuldig.

Ohne Dein lebendig Wehn
nichts im Menschen kann bestehn,
nichts ohn’ Fehl und Makel sein.

7.

 

 

Lava quod est sordidum.
Riga quod est aridum.
Sana quod est saucium.

Wasche, was schmutzig ist!
Bewässere, was trocken ist!
Heile, was verwundet ist!

Wasche, was beflecket ist!
Heile, was verwundet ist!
Tränke, was da dürre steht!

8.

 

 

Flecte quod est rigidum.
Fove quod est frigidum.
Rege quod est devium.
Beuge, was starr ist!
Wärme, was kalt ist!
Lenke, was vom Weg weg ist!
Beuge, was verhärtet ist!
Wärme, was erkaltet ist!
Lenke, was da irregeht!

9.

 

 

Da tuis fidelibus
in te confidentibus
sacrum septenarium.
Gib Deinen Gläubigen,
den auf dich vertrauenden,
das heilige Siebenfache!
Heil'ger Geist, wir bitten dich,
gib uns allen gnädiglich
Deiner Gaben Siebenzahl.

10.

 

 

Da virtutis meritum.
Da salutis exitum.
Da perenne gaudium.
Gib der Tugend Verdienst,
Gib des Heiles Ausgang,
Gib beständige Freude.
Spende uns der Tugend Lohn!
Lass uns stehn an Deinem Thron,
uns erfreun im Himmelssaal.

Gesänge zur Weihnachtszeit

Rorate caeli

Veni, veni, Emmanuel

Creator alme siderum

Jüngstes Gericht

Dies irae (Sequenz der Totenmesse)

Marianische Gesänge

Alma redemptoris mater (Antiphon zur Weihnachtszeit)

Ave Regina caelorum (Antiphon zur Fastenzeit)

Lateinischer Originaltext Deutsche Übersetzung Deutsches Reimgedicht
Ave Regina caelorum,
ave Domina Angelorum:
Salve radix, salve porta,
ex qua mundo lux est orta:
Gaude Virgo gloriosa,
super omnes speciosa:
Vale o valde decora,
et pro nobis Christum exora.

Sei gegrüßt, Königin der Himmel!

Sei gegrüßt, Herrin der Engel!

Heil dir, Wurzel, Heil dir, Pforte,

aus der der Welt das Licht ist entstanden!

Freue dich, glorreiche Jungfrau,

über allen großartig!

Lebe wohl, o sehr Schöne,

und für uns Christus erweiche!

Ave, du Himmelskönigin,
ave, der Engel Herrscherin.
Wurzel, der das Heil entsprossen,
Tür, die uns das Licht erschlossen:
Freu dich, Jungfrau voll der Ehre,
über allen Sel'gen hehre,
sei gegrüßt, des Himmels Krone,
bitt' für uns bei deinem Sohne.

Regina caeli (Antiphon zur Osterzeit)

Salve Regina - (Antiphon während des übrigen Jahres)

Stabat mater (Sequenz zum Kreuzweg am Karfreitag)

Ave maris stella

S. Lateinischer Text Deutsche Übersetzung Reimübertragung

1.

 

 

 

Ave, maris stella,
Dei mater alma
atque semper virgo,
felix caeli porta.

Sei gegrüßt, des Meeres Stern,
Gottes Mutter, erhabene,
und noch dazu stets Jungfrau,
glückliche Himmelspforte!

Ave, Stern der Meere,

Gottesmutter hehre,

allzeit Jungfrau, süße

Tür zum Paradiese!

2.

 

 

 

Sumens illud „Ave“
Gabrielis ore,
funda nos in pace,
mutans Evae nomen.

Annehmend jenes „Ave“
aus Gabriels Mund,
verankere uns im Frieden,
ändernd Evas Namen!

Aus des Engels Munde

ward die frohe Kunde;

uns den Frieden spende,

Evas Namen wende.

3.

 

 

 

Solve vincla reis,
profer lumen caecis,
mala nostra pelle,
bona cuncta posce.

Löse die Fesseln den Schuldigen,
trag Licht den Blinden voran,
unser Böses vertreibe,
all das Gute fordere (für uns)!

Lös‘ das Band der Sünden,

bringe Licht den Blinden,

unsern Übeln wehre,

jeglich Gut beschere!

4.

 

 

 

Monstra te esse matrem,
sumat per te precem
qui pro nobis natus
tulit esse tuus.

Zeige, dass du bist eine Mutter;
annehme durch dich das Gebet
der, für uns geboren,

es auf sich nahm, zu sein dein.

Dich als Mutter zeige;

und erhörend neige

Dir sich, der auf Erden

kam, Dein Sohn zu werden.

5.

 

 

 

Virgo singularis,
inter omnes mitis,
nos culpis solutos
mites fac et castos.

Jungfrau einzigartige,
unter allen die Sanftmütige,
uns, von Sündenschulden gelöst,
sanftmütig mache und keusch.

Jungfrau, allzeit reine,

sanft und mild wie keine,

schuldlos lass auf Erden

sanft und keusch uns werden.

6.

 

 

 

Vitam praesta puram,
iter para tutum,
ut videntes Jesum
semper collaetemur.

Gewähre ein reines Leben,
bereite einen sicheren Weg,
damit wir, sehend Jesus,
immer zusammen uns freuen.

Woll‘ ein reines Leben,

sichern Pfad uns geben,

dass in Himmelshöhen

froh wir Jesus sehen.

7.

 

 

 

Sit laus Deo Patri,
summo Christo decus,
Spiritui Sancto
honor, tribus unus.

Es sei Lob Gott dem Vater,
dem Höchsten, Christus, Zierde,
dem Heiligen Geist
Ehre, den Dreien eine.

Lob sei Gott dem Vater,

Preis dem höchsten Sohne

und dem Heil‘gen Geiste,

jedem gleiche Ehre.

  Amen. Amen. Amen.

Einstimmigkeit ist Bestandteil des gregorianischen Chorals. Im vorausgehenden Video ist sie nicht immer gewährleistet ist,  Dennoch ist dieses Ave maris stella besonders hörenswert.

WICHTIG: AvemarisstellaNotation.jpg hochladen und auch die Hexameter-Pentameter-Version in Dreves & Blume auf Seite 464.

Schema` Jisrael

Druckversion Druckversion | Sitemap
© galli cantus