Liederbuch: Sammlung mehrstimmiger Lieder für katholische Kreise (Texte samt Noten)

Ein Online-Liederbuch gefunden und hochgeladen für den Download: Viele suchen im Internet nicht nur nach Lied-Texten, sondern auch nach den dazugehörigen Noten. So ein Liederbuch habe ich nun gefunden, eingescannt und hochgeladen. Es stammt aus dem Kloster Untermarchtal. Die 70-Jahre-Regelung und das Publikationsjahr 1930 sagen uns, dass jegliche Autorenrechte erloschen sind, das Buch also beliebig verbreitet werden darf.

Infos zum Herunterladen (Download) des Buches in 12 Teilen

Der Umfang des Online-Liederbuches: Eigentlich wollte ich die PDF-Datei zu all diesen Texten samt Noten (insgesamt 340 Seiten, 0.5 GiB) in einem Stück hochladen. Mein Internetprovider fordert aber eine Obergrenze von 32 Seiten und 16 MiB pro Datei. Also habe ich das Liederbuch in 12 Teile zerlegt und zudem die Scans "Byte-reduziert", sodass das gesamte Online-Liederbuch nur noch eine Größe von ca. 50 MiB hat.

 

Teil 1: Der erste Teil  beinhaltet nur Titelseiten und Inhaltsverzeichnis, jedoch noch keine Lied-Texte mit Noten. Mit nur gut 1,2 MiB sollte er sich selbst bei langsamer Internet-Verbindung leicht herunterladen (downloaden) lassen. Da kann man sozusagen das Herunterladen (den Download) testen.

Teil 2 bis 11: Dann folgen 10 Teile (Teil 2 bis 11) zu jeweils 32 Seiten. Diese insgesamt 320 Seiten beinhalten die Texte und Noten aller mehrstimmigen Lieder. Aufgrund der Byte-Größen-Reduzierung hat jede dieser Dateien nur etwas mehr als 4 MiB.

Teil 12: Der 12. und letzte Teil beinhaltet die Texte und Noten von 11 Canons und einem "Reigenlied" sowie den alphabetisch geordneten Index aller Lieder des Liederbuches.

Broschüriertes Ausdrucken

Jeder der 12 Teile des Buches, jede dieser 12 PDF-Dateien also, hat eine durch vier teilbare Seitenzahl. Gute Drucker können heute broschüriert drucken. Das heißt: Auf ein Din-A4-Blatt werden vier Seiten gedruckt, und zwar so, dass nach Falten des Blattes in der Mitte die vier Din-A5-Seiten wie in einem vierseitigen Faltblatt angeordnet sind.

 

Beim Druck mehrere Seiten, etwa 32, muss man nur den ganzen Stoß, im Beispiel 32/4 = 8 Blätter, in der Mitte falten. Freilich wird man den zuvor in der Mitte durchschneiden, damit dann die nun 16 Blätter und nach wie vor 32 Seiten schön gestapelt aufeinander liegen.

 

Geht man so bei allen 12 Teilen vor, braucht man nur die 12 Stapel aufeinanderzulegen, und das Buch ist fertig, braucht nur noch in einen Copy-Shop zum Binden (empfehlenswert ist eine Spiralbindung, weil sich darin so gut blättern lässt) gebracht zu werden, oder man locht den Stapel und heftet ihn in einen alten oder auch neuen Din-A5-Ordner.

Inhaltsverzeichnis

Nr. Lied-Anfang S.   Nr. Lied-Anfang S.
Religiöse Lieder   Lieder verschiedenen Inhalts
Adventslieder   Lob- und Danklieder
1 Wann kommst du, mein Heiland 1   141 Das ist der Tag des Herrn 158
2 Endlich kam er, das Verlangen 2   142 Lobt froh den Herrn[, i.ju.Chöre] 161
Weihnachtslieder   143 Lobe den Herrn[lobe denHerrn] 162
3 O welch ein süßes Freudenwort 3   144 Lobt den Herrn [! Lobt d.Herrn!] 164
4 Was tönet aus den Triften 4   145 Lobet den Herrn[, lo.lo.d.Herrn] 165
5 Heil'ge Nacht, du kehrest wieder 5   146 Dem Allerhöchsten will ich singen 167
6 Stille Nacht, heilige Nacht 6   147 Herr, unser Gott, wie groß bist du 169
7 Herbei, o ihr Gläub'gen, [fr.triu.] 7   148 Herr, Herr, wir danken dir 171
8 Töne, Sion, Lobgesang 8   149 Die Himmel rühmen[des E.Ehre] 175
9 Lasst uns das Kindlein grüßen 9   150 Der Herr ist mein Hirt[; m.w.n.m.] 177
10 Dich grüßen wir, o Jesulein [schönsKi.l.] 10   151 Hebe deine Augen auf [zu d.B.] 180
11 O du liebes Jesuskind [ldvielm.gr] 11   152 Harre, meine Seele, harre des Herrn 183
12 O liebes, liebes Jesulein [, du stiegst.. 12   153 Hörst du der Vögelein Weisen 184
13 Jesuskindlein, süßes, kleines 13   154 Wo findet die Seele die Heimat, die Ruh 185
14 Liebes Jesukindelein[will...] 15   155 Wenn ich gefaltet meine Hände 186
15 Schönstes Kindlein, bestes Knäblein 15   156 Von den vielen schönen Klöstern 187
16 Aus fernen, längst vergangnen Tagen 16   157 Es gibt auf weiter Erde[g.m.tr.O] 188
17 Sei willkommen, Trost der Frommen 18   158 Gott grüße dich! [dreimal] 190
18 Lasst uns das Christkindlein preisen 18   159 Schalle laut, schalle laut, du Festgesang 192
19 O Jesulein klein, o Jesulein süß 19   Namenstags- und Jubellieder
20 Sei du mir gegrüßet, o heiliges Kind 20    Zum Namenstag von Schwester Oberin
21 Menschen, seht die ew'ge Liebe 21   160 Wir grüßen dich [2x, mHuamM] 194
22 Ein Kindlein ward geboren 23   161 Froh schlägt das Herz der Kinder heut' dir 195
23 Ehre sei Gott in der Höhe 24   162 Jetzt ist der Tag erschienen 196
24 Süßes, liebes Jesulein 25   163 Froh erschall' an diesem Tage 197
26 Schlaf wohl, du Himmelsknabe du 26   164 Dir weihet frohe Melodien heut' 197
26 O liebster Jesus, Kinderfreund 27   165 Es tönen die Lieder zum festlichen Tag dir 200
27 O Weihnachtsbaum, du Kindestraum (I) 28   166 Wir grüßen dich zu dieser trauten Stunde 201
28 O Weihnachtsbaum, du Kindestraum (II) 29    Der Schwester Jubilarin 
29 Jesus, meine Zuversicht! 30   167 Heute ist ein Tag der Freude 202
30 Heilige Namen, allzeit beisammen 31   168 Sei uns gegrüßt an diesem frohen Tage 203
Fastenlieder   169 Schallet, ihr fröhlichen Weisen 204
31 Sei gegrüßt, o liebster Jesu 32   170 Sei gegrüßt, o Jubeltag 205
32 Heiliges Kreuz, sei hochverehret 33   171 Lasst erklingen frohe Chöre [zu d.Jf.heut] 206
33 O heil'ges Blut vergossen 34    Dem geistlichen Vorstand 
34 Wir loben dich und preisen 35   172 Sei, o Tag, uns gegrüßt 208
35 Der am Kreuz ist meine Liebe 36   173 Freudig heut wir aufwärts schaun 209
36 Dich liebt, o Gott, mein ganzes Herz 38   174 Jubelt dem Herrn! Bringt ihm Ehre 210
Von der allerheiligsten Dreifaltigkeit   175 Tag der Wonne, Tag der Freude 211
37 Dem ewigen Schöpfer sei Ehre 39   176 Sei uns gegrüßt am heut'gen Feste 212
Zum allerheiligsten Altarsakrament   177 Ein Vivathoch wir bringen hier 212
38 O Jesu meine Liebe [,m.Gl.,m.Ho.] 40   178 Im Jubelton erklinget laut [der frohe Fg] 213
39 Jesus, dir leb' ich, Jesus dir sterb' ich 41   179 Stimmt an, stimmt an den Festgesang 215
40 O Jesu, Bräutigam [d. jugendl. Seelen] 41   180 Sei gegrüßt, o Feierstunde 216
41 Mein Jesus ruht in meinem Herzen 43   181 Stimmt an ein Lied aus voller Brust 217
42 Seht den Leib dahingegeben [fdWiKt] 44   182 Er lebe hoch (5×) 219
43 Heiland, nach dir, Heiland, nach dir 45   183 Hoch soll er leben 219
44 Himmelsauf, licht und blau 47   184 Er lebe hoch (5×), hoch 220
45 Wo in feierlicher Stille 47   185 Hoch, hoch, hoch, hoch lebe und lang 220
46 Im Himmel und auf Erden 48   Heimat und Wandern
47 Lass uns, Jesu, zu dir treten 49   186 In der Heimat ist es schön[,adB.lichtenH] 221
Zum heiligsten Herzen Jesu   187 Was Heimat ist, kann ich nicht sagen 222
48 Wenn ich erwach' am frühen Morgen 51   188 Ich bin ein deutsches Mädchen [uhdHl] 223
49 Den letzten Gruß der Abendstunde 52   189 Ein Württemberger bin ich 225
50 Jesu Herz, dich preist mein Glaube 52   190 Im schönsten Wiesengrunde [i.m.H.Haus] 226
51 Herz Jesu, zu dir eilen [die M.gr.u.kl.] 53   191 Wenn ich den Wand'rer frage 227
52 O göttlich' Herz, du Meer der Liebe 55   192 Was mich im Leben recht vergnügt 228
53 Ein Herz hab' ich gefunden 56   193 Als noch die Nachtwach[die Stunden a] 230
54 Hoch über alllen Herzen [e.H.i.L.gl.] 57   194 Weit hinaus zum Meeresstrande [bGWss] 232
55 Mein Herz will ich dir schenken 58   195 Wenn die Schwalben heimwärts ziehn 233
56 O süßes Herz [,dHnvdst] 59   196 Laue Lüfte fühl' ich weben 234
57 Dein sind wir, Herr [dwwab] 61   197 So leb denn wohl, du stilles Haus 235
58 Auf zum Schwur, ihr Schwestern all (I) 62   198 Das Wandern ist des Müllers Lust 236
59 Auf zum Schwur, ihr Schwestern all (II) 63   199 Ob noch so leicht das Bündel 237
60 Herz Jesu, mit Dornen umwunden 65   200 Froh herbei! wolkenfrei[istd.Tag erwacht] 239
61 O Herz des Erlösers, ich weihe mich dir 66   201 Singend ziehet durch durch die Lüfte [V] 240
62 O Jesu, meine Liebe 67   202 Blaue Luft, Blumenduft [u.der Winde W.] 241
Religiöse Abendieder   203 Nichts lustiger als in der Zeit [valleri juhei] 242
63 Meinen Heiland im Herzen 68   Natur und Leben
64 In stiller Abendstunde 69   204 Singe, wem Gesang gegeben [i.d.dt.D.] 243
65 Nun ist der Tag vergangen 70   205 Wie ist doch die Erde so schön, so schön 245
Andere fromme Lieder   206 Was schallet daher mit Sturmgebraus 246
66 Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir 71   207 Wenn der Lenz beginnt [, w.d.Schnee z.] 247
67

Mein Gott, ich möchte stille sein

72   208 Herr Frühling gibt jetzt ein Konzert 249
Marienlieder   209 Der Frühling naht mit Brausen 250
68 Dein gedenke ich an jedem Morgen 73   210 Blümlein, du holdes[, wie prangst du s.s.] 252
 Zur Maiandacht    211 Früh morgens, wenn die Hähne krähn 255
69 Es blüht der Blumen eine 76   212 Hoch am Himmel strahlt die Sonne 257
70 Ave Glöcklein läutet still 77   213 Frischer, tauiger Sommermorgen 259
71 Gegrüßt seist du, Maria 78   214 Wohl viele tausend Vögelein 261
72 Maria, stille Magd des Herrn 78   215 Was singst du in den Zweigen 262
73 Maria, Maienkönigin 80   216 Auf Bergen ist's so lieblich [wo Alp.r. bl.] 264
74 Mutter Maria, süße und reine 81   217 Es steht ein Kirchlein im gründen Wald 265
75 Geleite durch die Wellen 83   218 Glaubst du, die Blümchen beteten nicht 266
76 Ich möcht' ein Blümlein werden 84   219 Horch, wie schallt's dorten [so liebl. h.vor] 267
77 Ein Bild ist mir ins Herz gegraben 85   220 Wald, du bist so wunderschön 268
78 Noch glüht deine Liebe [tief i.H. mir] 86   221 O Täler weit, o Höhen 269
 Fest der unbefleckten Empfängnis   222 Wie herrlich ist's im Wald 271
79 Mutter Gottes, Mutter seiner Kinder 86   223 Konzert ist heute angesagt 273
80 O holdselige Maria 87   224 Ade, du lieber Tannenwald, ade, ade 274
81 O Mutter mein, Maria rein 88   225 So scheiden wir mit Sang und Klang 276
82 Da knie ich, Maria, vor deinem Bild 90   Abendlieder
83 Milde Königin, gedenke 91   226 Seht, wie die Sonne dort sinket 277
 Bittlieder an Maria    227 Still ruht der See! Die Vöglein schlafen 278
84 Unbefleckte, ewige Reine 92   228 Wie heilig dieses tiefe Schweigen 279
85 Immaculata, du Lilienblüte 93   229 Die Abendglocken klingen [, d.Tw.i.vbr.] 281
 Unsere liebe Frau von Lourdes    230 Die Abendglocken läuten [d.müd.T.z.R.] 282
86 Lourdes' Felsenhöhen ragen 95   231 Dankt dem Herrn! Dankt dem Herrn! 283
87 Zu dir, o Jungfrau hehr und mild 96   232 Unter allen Wipfeln ist Ruh 285
 Zur Schmerzensmutter    233 Wie herrlich sind die Abendstunden 287
88 Sie ruht am Fuß des Kreuzes 97   234 Es ist so still geworden[, verrauscht dAW] 288
89 Töchter Sions, kommt und weinet 98   235 Wie ist der Abend so traulich 290
90 O Palme, sonnenklare 99   236 Hörst du jenes sanfte Läuten [i.d.Adä.d.] 291
 Vorbereitung zum Tod    237 Ein Wand'rer zieht auf fernen Wegen 292
91 Wenn mein Schifflein sich will wenden 100   238 Schon die Abendglocken klangen 295
92 Fängt mein Sterben an[in der Todesn.] 102   239 Der Abend senkt sich leise [, d.Hi.i.s.blau] 297
 Kongregationslieder    240 Was schimmert dort auf dem Berge 298
93 Um dein Bildnis am Altar 102   241 Guten Abend, gut' Nacht[, mit Rosen b.] 300
94 Segne du, Maria 103   242 Gute Nacht! Gute Nacht! [GoEng.h.W.] 301
 Fest Maria Hilf    Frohsinn und Scherz
95 Mit deinem Kinde auf den Armen 104   243 Ich bin ein munt'res Mädchen 302
96 Maria, hilf doch mir! [Es fleht d.Ki.z.d.] 107   244 Hurtig regt euch, Mädchen frisch 303
 Zur Mutter vom guten Rat    245 Da bin ich gern, wo frohe Sänger weilen 304
97 Gütigste Mutter vom guten Rat 108   246 Wie freundlich lacht dem jungen Sinn 305
 Herz-Mariä-Fest    247 Froh wie die Libell am Teich 306
98 Maria, sieh, wir weihen [dHda] 109   248 Was ist für alle Übel gut? Geduld. 307
99 Im Leid und Kampf des Lebens[OsHM] 110   249 Wie bin ich so erkältet heut? Hatzi! 308
100 O Mutterherz! In Freud und Schmerz 111   250 Herzerl, was kränkt dich so sehr 308
101 O unbefleckt empfangnes Herz 112   251 Zufriedenheit ist mein Vergnügen 310
102 Maria voll Gnaden, dein Herz ich verehr' 113   252 Wir sitzen so fröhlich beisammen [uhuasl] 311
 Rosenkranzfest    253 Zillertal, du bist mei' Freud' 311
103 Rosenkranzkönigin, Jungfrau der Gnade 114   254 Herbei, herbei zu meinem Sang [HJMSt] 313
 Wallfahrtslied    255 Die Salzburger Glöckerl 314
104 Wir ziehen zurMutter der Gnade 115   256 Auf de schwäbische Eisebahna 315
 Abendlieder zu Maria    257 's ist der Mutter Namenstägle 316
105 Ein Wunsch, o Aveglöcklein 116   258 Komm, Frau Bäsle, komm, setz zua 317
106 Mutter der Liebe, Mutter, du Reine 118   259 Komm hervor, mein Bohnenröster 318
Zum heiligen Schutzengel   260 Kommt, Schwestern, es wird 's Beste sein 319
107 Reiner Geist, von Gott gegeben 120   Kanons verschiedenen Inhalts
108 Du Engel rein, Beschützer mein 120   Canons (Kanons, Kanones)
109 Ein Engel ward gegeben 121   C  1 Horch, der Glockenklang [ruft uns z. G.] 321
Zum heiligen Josef   C  2 Lobet und preiset, ihr Völker, den Herrn 322
110 Geht alle zu Josef, dem Vater der Armen 122   C  3 O wie wohl ist mir am Abend [, mir a. A.] 322
111 O heil'ger Josef, Schutzpatron 123   C  4 Morgenstund (3×) hat Gold im Mund 323
112 Zu meinem Helfer und Berater 124   C  5 Gesang erfreut des Menschen Herz 323
113 Sankt Josef, liebster Vater mein 125   C  6 Erwacht, ihr Schläferinnen [, der Ku h.g.] 324
114 Heil'ger Josef, hör uns flehen 127   C  7 Singet zum Feste, hoch, dreimal hoch 325
115 Jubelnd lasst uns heute singen 128   C  8 Hört, wie die Lerche singt [; h.w.i.W.e.kl.] 325
116 O Nährvater Josef [,duMuster d.Tugend] 129   C  9 Seiner Zunge Meister werden [hdNvaE] 326
117 O lieber, heil'ger Josef [sei 1000x gegr.] 130   C10 Nicht lange mehr ist Winter [, s.gl.d.S.S.] 326
Zum heiligen Vinzentius   C11 Bim, bam, bim, bam [fr.z.e.Morgenstd.] 327
118 Singt vereint in frohen Chören 132   Reigenlieder
119 Sei gegrüßt von deinen Kindern 133   Marianisches Reigenlied
120 Schallet heut, ihr Jubelsänge 134   Rei  Meerstern, ich dich grüße 328
121 Jubellieder lasst uns singen 135        
122 Heil'ger Vinzenz, hoch erhoben 136        
123 Wonnige Triumphgesänge 137        
124 O blick herab aus Himmelshöhn 139        
Zum seligen Ludowika        
125 Es grüßen dich die Kinder dein 141        
126 O sel'ge Ludovika, sei inniglich gegrüßt 142        
Zum heiligen Franziskus        
127 O Franziskus, du Vater der Armen 143        
128 Lass, Franziskus, dir gefallen 145        
Andere Heiligenlieder        
129 Gegrüßt sei tausendmal (hl. Antonius)[g 146        
130 Edles Vorbild jeder Tugend, o Aloisius[s] 147        
131 Gegrüßt sei tausendmal (hl. Aloisius)[g]] 148        
132 Schönstes Vorbild jeder Tugend, [Aloy.i.] 149        
133 Sankt Anna, milde Mutter, [bfuK] 150        
134 Sankt Notburga, edle Blüte 151        
135 Ich möcht' vom Röslein singen 152        
136 Erglänzt, ihr Siegespalmen 153        
137 Sei uns gegrüßt, du Blume [v. wu.b. Art] 154        
138 O sel'ge Gute Betha [,duLeidensbl.klar] 155        
139 Es wehen die Flaggen am Strande [Xav] 156        
140 Sankt Barbara, du edle [, du hehre Gbr] 157        

Die 12 Teile des Buches zum Herunterladen

Teil 1: Titelseiten und Inhaltsverzeichnis; Seite I bis VIII

ePaper
Seite I = Deckblatt-Seite (eine Ablichtung des Buch-Covers); Seite II = Bild von Klosterschwester-Puppen aus dem Klostermuseum Untermarchtal; Seite III = Präzise Titelseite zu Beginn des Buches mit genauen Angaben zum Eigenverlag; Seite IV - VII = Inhaltsverzeichnis; Seite VIII = Bild einer Cäcilia-Fahne und eine Vorbemerkung zur Lautstärken-Notation.

Teilen:

Teil 2: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 1-31, Seite 1-32

ePaper
#1 Wann kommst du, mein Heiland; #2 Endlich kam er, das Verlangen; #3 O welch ein süßes Freudenwort!; #4 Was tönet aus den Triften; #5 Heil'ge Nacht, du kehrest wieder (Heilge Nacht, du kehrest wieder; Heilige Nacht, du kehrest wieder); #6 Stille Nacht, heilige Nacht; #7 Herbei, o ihr Gläub'gen (Herbei, o ihr Gläubgen; Herbei, o ihr Gläubigen) Herbei, o ihr Gläub'gen, fröhlich triumphieret, o kommet, o kommet nach Bethlehem; #8 Töne, Sion, Lobgesang; #9 Laßt uns das Kindlein grüßen (Lasst uns das Kindlein grüßen); #10 Dich grüßen wir, o Jesulein; #11 O du liebes Jesuskind, lass dich vielmal grüßen (lass dich vielmals grüßen); #12 O liebes, liebes Jesulein; #13 Jesuskindlein, süßes, kleines; #14 Liebes Jesukindelein, will dich vielmal grüßen (vielmals grüßen). Komm zu mir ins Herz hinein; #15 Schönstes Kindlein, bestes Knäblein; #16 Aus fernen, längst vergangnen Tagen; #17 Sei willkommen; #18 Laßt uns das Christkindlein preisen (Lasst uns das Christkindlein preisen); #19 O Jesulein klein, o Jesulein süß! O Kindlein, vertrauend ich heut dich grüß'; #20 Sei du mir gegrüßet, o heiliges Kind, sei du mir geküsset, o göttliches Kind; #21 Menschen, seht die ew'ge Liebe (Menschen, seht die ewge Liebe; Menschen, seht die ewige Liebe); #22 Ein Kindlein ward geboren; #23 Ehre sei Gott in der Höhe; #24 Süßes, liebes Jesulein, ehe wir zur Ruhe gehen, soll es unsre Freude sein; #25 Schlaf wohl, du Himmelsknabe; #26 O liebster Jesus, Kinderfreund; #27 O Weihnachtsbaum, I; #28 O Weihnachtsbaum, II; #29 Jesus, meine Zuversicht! Ewig auserkoren, sei mein Führer, sei mein Licht; #30 Heilige Namen, allzeit beisammen; #31 Sei gegrüßt, o liebster Jesu.

Teilen:

Teil 3: Texte, Noten mehrstimmig, Nr. 32-59, Seite 33 bis 64

ePaper
#32 Heil'ges Kreuz sei hochverehrt; #33 O heil'ges Blut, vergossen (O heilges Blut vergossen; O heiliges Blut vergossen); #34 Wir loben dich und preisen und danken immerdar dir, Heiland und Erlöser; #35 Der am Kreuz ist meine Liebe; #36 Dich liebt, o Gott, mein gazes Herz, und dies ist mir der größte Schmerz; #37 Dem ewigen Schöpfer sei Ehre; #38 O Jesu meine Liebe, mein Glaube, meine Hoffnung; #39 Jesus, dir leb' ich, Jesus, dir sterb' ich, Jesus, dein bin ich im Leben und im Tod; #40 O Jesu, Bräutigam; #41 Mein Jesus ruht in meinem Herzen; #42 Seht den Leib dahingegeben; #43 Heiland nach dir; #44 Himmelsau, licht und blau; #45 Wo in feierlicher Stille; #46 Im Himmel und auf Erden, an jedem Ort und End, geliebt, geehrt soll werden im heil'gen Sakrament; #47 Laß uns, Jesu, zu dir treten (Lass uns, Jesu, zu dir treten); #48 Wenn ich erwach' am frühen Morgen, Herz Jesu, dann begrüß' ich dich; #49 Den letzten Gruß der Abendstunde; #50 Jesu Herz, dich preist mein Glaube; #51 Herz Jesu, zu dir eilen; #52 O göttlich Herz, du Meer der Liebe; #53 Ein Herz hab ich gefunden; #54 Hoch über allen Herzen, ein Herz in Liebe glüht; #55 Mein Herz will ich dir schenken, Herz Jesu, göttlich' Herz; #56 O süßes Herz, die Himmel neigen vor dir sich tief; #57 Dein sind wir, Herr, dein wollen wir auch bleiben; Auf zum Schwur, ihr Schwestern all I; #59 Auf zum Schwur, ihr Schwestern all II.

Teilen:

Teil 4: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 60-87i, Seite 65 bis 96

ePaper
#60 Herz Jesu, mit Dornen umwunden; #61 O Herz des Erlösers, ich weihe mich dir, dein Bild ist die Fahne, die wähle ich mir; #62 O Jesu, meine Liebe, zieh gnädig meinen Sinn; #63 Meinen Heiland im Herzen, da schlaf' ich so süß; #64 In stiller Abendstunde, Herz Jesu, denk ich dein; #65 Nun ist der Tag vergangen und eh' zur Ruh ich geh'; #66 Näher mein Gott zu dir, näher zu dir! Nur deine Gnade gib, nur deine Lieb'; #67 Mein Gott, ich möchte stille sein; #68 Dein gedenke ich an jedem Morgen, holde Mutter, Himmelskönigin (dein gedenk' ich); #69 Es blüht der Blumen eine auf ewig grüner Au; #70 Aveglöcklein läutet still, Jungfrau alles grüßen will; #71 Gegrüßt seist du Maria, gegrüßt mit Herz und Munde (Mund); #72 Maria, stille Magd des Herrn, dich grüßt mein Herz im Liede gern; #73 Maria, Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen; #74 Mutter Maria, süße und reine; #75 Geleite durch die Wellen (Geleite durch die Welle) das Schifflein treu und mild; #76 Ich möcht' ein Blümlein werden, ein Blümlein licht und klar (Ich möchte ein Blümlein werden); #77 Ein Bild ist mir ins Herz gegraben, ein Bild so schön und wundermild (Ein Bild ist mir in's Herz gegraben); #78 Noch glüht deine Liebe tief im Herzen mir; #79 Mutter Gottes, Mutter seiner Kinder, sieh', in deinen Schutz geb' ich mich hin; #80 O holdselige Maria, du Zuflucht aller Sünder! Zu dir rufen Evas Kinder; #81 O Mutter mein, Maria rein; #82 Da knie ich, Maria, vor deinem Bild; #83 Milde Königin, gedenke, wie's auf Erden unerhört; #84 Unbefleckt, ewig Reine, Heil'ge wie der Heil'gen keine (Heilige wie der Heiligen keine, Heilge wie der Heilgen keine); #85 Immakulata, du Lilienblüte (Immaculata, du Lilienblüte); #86 (Lourdes's, Lourd's, Lourds) Lourdes' Felsenhöhen ragen als Thron der Königin; #87 Zu dir, o Jungfrau, hehr

Teilen:

Teil 5: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 87ii-115i, Seite 97-128

ePaper
#88 Sie ruht am Fuß des Kreutes, das ist von Blut so rot; #89 Töchter Sions, kommt und weinet (Töchter Zions, kommt und weinet); #90 O Palme,sonnenklare, o Myrte zart und mild; #91 Wenn mein Schifflein sich will wenden in den Port der Ewigkeit; #92 Fängt mein Sterben an in der Todesnacht; #93 Um dein Bildnis am Altar sammelt sich der Deinen Schar; #94 Segne du, Maria, segne mich, dein Kind, dass ich hier den Frieden, dort den Himmel find; #95 Mit deinem Kinde auf den Armen erscheinest du der armen Welt; #96 Maria, hilf doch mir! Es fleht dein Kind zu dir; #97 Gütigste Mutter vom guten Rat! Ave Maria voll Lieb' und Gnad; #98 Maria, sieh, wir weihen die Herzen dir allein; #99 Im Leid und Kampf des Lebens strahlt mild ein Hoffnungsstern (Refrain: O süßes, süßes Herz Mariä, sei meine Rettung du); #100 O Mutterherz! In Freud und Schmerz; #101 O unbefleckt empfang'nes Herz, Herz Mariä (O unbefleckt empfangnes Herz, O unbefleckt empfangenes Herz); #102 Maria voll Gnaden, dein Herz ich verehr', kein Leid kann mir schaden, wenn ich dich verehr' (verehre); #103 Rosenkranzkönigin, Jungfrau der Gnade; #104 Wir ziehen zur Mutter der Gnade, zu ihrem hochheiligen Bild; #105 Ein Wunsch, o Aveglöcklein, sei still dir anvertraut; #106 Mutter der Liebe, Mutter du Reine, Ave Maria; #107 Reiner Geist, von Gott gegeben, führe mich an deiner Hand; #108 Du Engel rein, Beschützer mein, du Gottes Edelknabe; #109 Ein Engel ward gegeben am ersten Tag mir schon; #110 Geht alle zu Josef, dem Vater der Armen (Geht alle zu Joseph); #111 O heil'ger Josef Schutzpatron (heiliger Joseph); #112 Zu meinem Helfer und Berater; #113 Sankt Josef, liebster Vater mein (Sankt Joseph, St. Josef, St. Joseph); #114 Heil'ger Josef, hör uns flehen (Heilger Josef, Heiliger Joseph); #115 Jubelnd lasst uns heute singen.

Teilen:

Teil 6: Texte, Noten mehrstimmig, Nr. 115ii-141i, Seite 129-160

ePaper
#116 O Nährvater Josef (O Nährvater Joseph), du Muster der Tugend, #117 O lieber heil'ger Josef, sei tausendmal gegrüßt (heilger Josef, heiliger Joseph); #118 Singt vereint in frohen Chören unserm Vater Vinzenz Lob; #119 Sei gegrüßt von deinen Kindern, heil'ger Vinzenz, Schutzpatron (heilger Vinzenz, heiliger Vinzenz); #120 Schallet heut', ihr Jubelsänge, brint Sankt Vinzenz freud'gen Dank (freudgen Dank, freudigen Dank); #121 Jubellieder lasst uns singen (Jubellieder laßt uns singen), preist den Vater Vinzenz laut; #122 Heil'ger Vinzenz (Heilger Vinzenz, Heiliger Vinzenz) hocherhoben, Hort der Armen, Schutzpatron; #123 Wonnige Triumphgesänge, heiliger Vinzentius, englische Tedeumsklänge weiht der Himmel dir zum Gruß; #124 O blick herab aus Himmelshöhn auf deine Kinder heute (Himmelshöh'n, Himmelshöhen); #125 Es grüßen dich die Kinder dein, o sel'ge Ludovika (selge Ludovika, selige Ludovika, selige Ludovica); #126 O sel'ge Ludovika, sei inniglich gegrüßt (selge Ludovica); #127 O Franziskus, du Vater der Armen, o Franziskus, bitt für uns; #128 Lass, Franziskus, dir gefallen; #129 Gegrüßt sei tausendmal, gelobt sei ohne Zahl, o Sankt Antonius; #130 Edles Vorbild jeder Tugend, o Aloysius (Edles Vorbild jeder Tugend, o Aloisius); #131 Gegrüßt sei tausendmal, gelobt sei ohne Zahl, o Aloysius (o Aloisius); #132 Schönstes Vorbild jeder Tugend, Aloysius, sei gegrüßt; #133 (St. Anna) Sankt Anna, milde Mutter, bitt für uns Kinder hier; #134 (St. Notburga) Sankt Notburga edle Blüte, die im Garten Gottes sprießt; #135 Ich möcht' vom Röslein singen, das einst erblüht so schön; #136 Erglänzt, ihr Siegespalmen, frohlocke, Jungfraunschar; #137 Sei uns gegrüßt, du Blume von wundersamer Art; #138 O sel'ge Gute Betha (O selge Gute Betha, o selige gute Betha), du Leidensblume klar; #139 Es wehen die Flaggen am Strande, Franziskus das Schifflein besteigt #140 (St. Barbara) Sankt Barbara, du edle, du hehre Gottesbraut; #141 Das ist der Tag des Herrn.

Teilen:

Teil 7: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 141ii-159i, Seite 161-192

ePaper
#142 Lobt froh den Herrn, ihr jugendlichen Chöre: #143 Lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele; #144 Lobt den Herrn! Lobt den Herrn! In seiner Güte hat er Großes uns getan; #145 Lobet den Herrn, lobet, lobet den Herrn; #146 Dem Allerhöchsten will ich singen, dem großen Gott so hoch und hehr; #147 Herr unser Gott, wie groß bist du; #148 Herr, Herr, wir danken dir; #149 Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre; #150 Der Herr ist mein Hirt; #151 Hebe deine Augen auf zu den Bergen, von welchen dir Hilfe, dir Hilfe kommt; #152 Harre, meine Seele, Harre des Herrn! Alles ihm befehle, hilft er doch so gern; #153 Hörst du der Vögelein Weisen (Hörst du der Vöglein Weisen); #154 Wo findet die Seele die Heimat, die Ruh; #155 Wenn ich gefaltet meine Hände, mein Gott, mich kindlich zu dir wende; #156 Von den vielen schönen Klöstern in dem lieben Schwabenland; #157 Es gibt auf weiter Erde gar manchen trauten Ort; #158 Gott grüße dich! Gott grüße dich! Gott grüße dich; #159 Schalle laut, schalle laut, du Festgesang (mit Fortsetzung in Teil 8).

Teilen:

Teil 8: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 159ii-188, Seite 193-224

ePaper
#160 Wir grüßen dich mit Herz; #161 Froh schlägt das Herz der Kinder heut' dir; #162 Jetzt ist der Tag erschienen; #163 Froh erschall an diesem Tage; #164: Dir weihet frohe Melodien heut; #165 Es tönen die Lieder zum festlichen Tag; #166 Wir grüßen dich zu dieser trauten Stunde; #167 Heute ist ein Tag der Freude, jubelnd soll sich unser Herz auf des Liedes Schwingen heben; #168 Sei uns gegrüßt an diesem frohen Tage, der dir mit Recht gefeiert wird; #169 Schallet ihr fröhlichen Weisen; #170 Sei gegrüßt, o Jubeltag; #171 Lasst erklingen frohe Chöre zu dem Jubelfeste heut; #172 Sei, o Tag, uns gegrüßt, o schwebe recht lieblich hernieder; #173 Freudig heut wir aufwärts schau'n (schaun, schauen); #174 Jubelt dem Herrn, bringt ihm Ehre; #175 Tag der Wonne, Tag der Freude; #176 Sei uns gegrüßt am heut'gen Feste (heutgen Feste, heutigen Feste); #177 Ein Vivathoch wir bringen hier; #178 Im Jubelton erklinget laut der frohe Festgesang; #179 Stimmt an, stimmt an den Festgesang, harmonisch tön' der Feierklang; #180 Sei gegrüßt, o Feierstunde (Sei gegrüßt, du Feierstunde); #181 Stimmt an ein Lied aus voller Brust; #182 Er lebe hoch, er lebe hoch; #183 Hoch soll er leben, hoch soll er leben, dreimal hoch; #184 Er lebe hoch, . . . hoch, hoch; #185 Hoch, hoch, hoch, hoch lebe und lang; #186 In der Heimat ist es schön; #187 Was Heimat ist, kann ich nicht sagen; ihr müsst mein Herz, das arme, fragen; #188 Ich bin ein deutsches Mädchen und hab die Heimat lieb.

Teilen:

Teil 9: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 189-211i, Seite 225-256

ePaper
#189 Ein Würtemberger bin ich, . . ., nichts andres möcht ich sein; #190 Im schönsten Wiesengrunde ist meiner Heimat Haus; #191 Wenn ich den Wand'rer frage (Wenn ich den Wanderer frage, Wenn ich den Wandrer frage): Wo kommst du her? "Von Hause, von Hause," spricht er; #192 Was mich im Leben recht vergnügt, das sind die alten Leut; #193 Als noch die Nachtwach die Stunden anschlug (Nachtwache); #194 Weit hinaus zum Meeresstrand blühet Gottes Welt so schön; #195 Wenn die Schwalben heimwärts zieh'n (ziehn, ziehen), wenn die Rosen nicht mehr blühn (blüh'n, blühen); #196 Laue Lüfte fühl' ich weben, gold'ner Frühling taut herab (goldener Frühling, goldner Frühling); #197 So leb denn wohl, du stilles Haus; #198 Das Wandern ist des Müllers Lust; #199 Ob noch so leicht das Bündel; #200 Froh herbei!, wolkenfrei ist der Tag erwacht; #201 Singend ziehet durch die Lüfte; #202 Blaue Luft, Blumenduft und der Winde Wehn (Weh'n, Wehen); #203 Nichts lustiger als in der Zeit, valleri juhei; #204 Singe, wem Gesang gegeben in dem deutschen Dichterwald; #205 Wie ist doch die Erde so schön, so schön; #206 Was schallt daher mit Sturmgebraus? Was tönt so laut, so frei durch's Haus? #207 Wenn der Lenz beginnt, wenn der Schnee zerrinnt; #208 Herr Frühling gibt jetzt ein Konzert im Saal zum grünen Wald; #209 Der Frühling naht mit Brausen; #210 Blümlein, du holdes, wie prangst du so schön; #211 Früh morgens, wenn die Hähne krähn, eh noch der Wachtelruf erschallt (Fortsetzung in Teil 10).

Teilen:

Teil 10: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 211ii-234i, Seite 257-288

ePaper
#212 Hoch am Himmel strahlt die Sonne und verschwunden ist die Nacht; #213 Frischer, tauiger Sommermorgen, wie dein erquickend' Antlitz mir lacht; #214 Wohl viele tausend Vögelein, die singen hell im grünen Hain; #215 Wie singt du in den Zweigen, o Vöglein, ohne Ruh; #216 Auf Bergen ist's (ists, ist es) so lieblich, wo Alpenrosen blühn (blüh'n, blühen); #217 Es steht ein Kirchlein im grünen Wald, der Ruf des Glöckleins gar lieblich schallt; #218 Glaubst du, die Blümlein beteten nicht; #219 Horch, wie schallt's dorten so lieblich hervor (schallts dorten, schallt es dorten); #220 Wald du bist so wunderschön, möcht wohl bei dir wohnen; #221 O Täler weit, o Höhen, o schöner, grüner Wald; #222 Wie herrlich ist's im Wald (Wie herrlich ists im Wald, ist es im Wald); #223 Konzert ist heute angesagt im frischen, grünen Wald; #224 Ade, du lieber Tannenwald, ade, ade; #225 So scheiden wir mit Sang und Klang, leb wohl, du schöner Wald; #226 Seht, wie die Sonne dort sinket, hinter dem nächtlichen Wald; #227 Still ruht der See! Die Vöglein schlafen, ein Flüstern nur, du hörst es kaum; #228 Wie heilig dieses tiefe Schweigen, die Mauern mit Moos rund gekrönt; #229 Die Abendglocken klingen, das Tagwerk ist vollbracht; #230 Die Abendglocken läuten den müden Tag zur Ruh;#231 Dankt dem Herrn! Dankt dem Herrn! Die Abendsonne winkt der müden Erde Ruh; #232 Unter allen Wipfeln ist Ruh; in allen Zweigen hörest du kaum einen Laut; #233 Wie herrlich sind die Abendstunden, wie wohl ist dem, der sie empfunden; #234 Es ist so still geworden, verrauscht des Abends Wehn (Weh'n, Wehen).

Teilen:

Teil 11: Texte, Noten mehrstimmig; Nr. 234ii-260, Seite 289-320

ePaper
#235 Wie ist der Abend so traulich; #236 Hörst du jenes sanfte Läuten in der Abenddämm'rung dort (Abenddämmerung, Abenddämmrung); #237 (Wand'rer, Wanderer) Ein Wandrer zieht auf fernen Wegen, in der Brust der Sehnsucht Qual; #238 Schon die Abendglocken klangen; #239 Der Abend senkt sich leise, der Himmel ist so blau; #240 Was schimmert dort auf dem Berge so schön; #241 Guten Abend, gut' Nacht! Mit Rosen bedacht; #242 Gute Nacht! Gute Nacht! Gottes Engel halten Wacht; #243 Ich bin ein munt'res Mädchen, bin reich an Spiel und Scherz (munteres, muntres); #244 Hurtig regt euch, Mädchen frisch; #245 Da bin ich gern, wo frohe Sänger weilen; #246 Wie freundlich lacht dem jungen Sinn des Lebens schöner Morgen; #247 Froh wie die Libell am Teich, froh sein macht leicht und reich; #248 Was ist für alle Übel gut? Geduld. Was gibt den Menschen Kraft und Mut? Geduld; #249 Wie bin ich so erkältet heut, hatzi (hatschi)! Kann kaum noch sprechen, liebe Leut', hatza (hatscha)!; #250 Herzerl, was kränkt dich so sehr, als wenn im Himmel kein' Hoffnung mehr wär' (keine Hoffnung mehr wäre); #251 Zufriedenheit ist mein Vergnügen, das andre lass ich alles liegen; #252 Wir sitzen so fröhlich beisammen und haben uns alle so lieb; #253 Zillertal, du bist mei' Freud (meine Freude); #254 Herbei,herbei zu meinem Sang, Hans, Jörgel, Michel, Stoffel; #255 Die Salzburger Glöckerl, die hab'n a schön' Klang (die haben einen schönen Klang); #256 Auf de schäbische Eisenbahna gibt es viele Haltstationa (Auf der schwäbischen Eisenbahn gibt es viele Haltstationen); #257 's ist der Mutter Namenstägle (Es ist der Mutter Namenstägle, Namenstag); #258 Komm, Frau Bäsle, komm, setz zua, hab jetzt grad a Stündle Ruah (setz zu, hab jetzt grad a Stündle Ruh); #259 Komm hervor, mein Bohnenröster, Sorgentröster; #260 Kommt, Schwestern, es wird 's Beste sein, wir schenk'n (schenken) ein Tässchen Kaffee ein.

Teilen:

Teil 12: Kanons C 1-11, Meerstern, Noten; Index; Seite 321-336

ePaper
Canons #C1 Horch, der Glockenklang ruft uns zum Gesang; #C2 Lobet und preiset, ihr Völker, den Herrn; #C3 O wie wohl ist mir am Abend; #C4 Morgenstund, Morgenstund, Morgenstund hat Gold im Mund; #C5 Gesang erfreut des Menschen Herz, verscheucht die Grillen, bannt den Schmerz; #C6 Erwacht, ihr Schläferinnen, der Kuckuck hat geschrien; #C7 Singet zum Feste, hoch, dreimal hoch; #C8 Hört, wie die Lerche singt? Hört, wie im Wald es klingt: Kuckuck, Kuckuck; #C9 Seiner Zunge Meister werden hat des Nutzens viel auf Erden; weiß du viel, schweig auch viel; #C10 Nicht lange mehr ist Winter, schon glänzt der Sonne Schein; #C11 Bim, bam, bim, bam: früh zur ersten Morgenstund macht die Glocke uns schon kund: Ave Maria; #Reigenlied: Meerstern, ich dich grüße, o Maria hilf. 7 Seiten Index (Alphabetisches Verzeichnis der Lieder gemäß deren Anfang). Unscharfes Schlussbild "Anbetung der Heiligen Drei Könige".

Teilen:

Alphabetisches Lieder-Verzeichnis (Index)

I.     Nr.   Anfang des Liedtextes S.
  
A      224    Ade, du lieber Tannenwald, ade, ade 274
    193   Als noch die Nachtwach' die Stunden anschlug 230
      216   Auf Bergen ist's so lieblich, wo Alpenrosen blühn 264
      256   Auf de schwäbische Eisenbahna (Auf der schwäbischen Eisenbahn) 315
      58   Auf zum Schwur, ihr Schwestern all (Melodie I, 3 Strophen) 62
      59   Auf zum Schwur, ihr Schwestern all (Melodie II, 5 Strophen) 63
      16   Aus fernen, längst vergangnen Tagen erklingt ein heilig' Liedchen mir 16
      70   Aveglöcklein läutet still, Jungfrau alles grüßen will 77
  
B      C11    Bim, bam, bim, bam, früh zur ersten Morgenstund' 327
    202   Blaue Luft, Blumenduft und der Winde Wehn 241
      210   Aveglöcklein läutet still, Jungfrau alles grüßen will 252
  
D      245    Da bin ich gern, wo frohe Sänger weilen 304
    82   Da knie ich, Maria, vor deinem Bild 90
      231   Dankt dem Herrn, dankt dem Herrn, die Abendsonne 238
      141   Das ist der Tag des Herrn! . . . Ich bin allein auf weiter Flur 158
      198   Das Wandern ist des Müllers Lust 236
      68   Dein gedenke ich an jedem Morgen, holde Mutter, Himmelskönigin 73
      57   Dein sind wir, Herr, dein wollen wir auch bleiben 61
      146   Dem Allerhöchsten will ich singen, dem großen Gott 167
      37   Dem ewigen Schöpfer sei Ehre! Ihn finden die Lande und Meere 39
      49   Den letzten Gruß der Abendstunde send' ich zu dir, o göttlich' Herz 52
      239   Der Abend senkt sich leise, der Himmel ist so blau 297
      35   Der am Kreuz ist meine Liebe, meine Lieb' ist Jesus Christ 36
      209   Der Frühling naht mit Brausen, er rüstet sich zur Tat 250
      150   Der Herr ist mein Hirt, mir wird nichts mangeln 177
      10   Dich grüßen wir, o Jesulein, schön's Kindelein 10
      36   Dich liebt, o Gott, mein ganzes Herz 38
      229   Die Abendglocken klingen, das Tagwerk ist vollbracht 281
      230   Die Abendglocken läuten den müden Tag zur Ruh' 282
      149   Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre 175
      255   Die Salzburger Glöckerl, de hab'n an schön Klang 314
      164   Dir weihet frohe Melodien heut, Schwester, unsre Brust 197
      108   Du Engel rein, Beschützer mein, du Gottes Edelknabe 120
  
E      130    Edles Vorbild jeder Tugend, o Aloysius, sieh uns hier 147
    23   Ehre sei Gott in der Höhe, . . . Friede den Menschen auf Erden 24
      77   Ein Bild ist mir ins Herz gegraben, ein Bild so schön und wundermild 85
      109   Ein Engel ward gegeben am ersten Tag mir schon 121
      53   Ein Herz hab' ich gefunden, wie Gold so treu und rein 56
      22   Ein Kindlein ward geboren, ein Kindlein lieb und hold 23
      177   Ein Vivathoch wir bringen hier mit Freuden nun, o Priester, dir 212
      237   Ein Wand'rer zieht auf fernen Wegen 292
      105   Ein Wunsch, o Aveglöcklein, sei still dir anvertraut 116
      189   Ein Württemberger bin ich, . . . nichts andres möcht' ich sein 225
      2   Endlich kam er, das Verlangen, er, der Heiland aller Welt 2
      182   Er lebe hoch (fünfmal) 219
      184   Er lebe hoch (fünfmal), hoch 220
      136   Erglänzt, ihr Siegespalmen, frohlocke, Jungfraunschar 153
      C 6   Erwacht, ihr Schläferinnen, der Kuckuck hat geschrien 324
      69   Es blüht der Blumen eine auf ewig grüner Au 76
      157   Es gibt auf weiter Erde gar manchen trauten Ort 188
      125   Es grüßen dich die Kinder dein, o sel'ge Ludovika 141
      234   Es ist so still geworden, verrauscht des Abends Wehn 288
      217   Es steht ein Kirchlein im grünen Wald 265
      165   Es tönen die Lieder zum festlichen Tag dir 200
      139   Es wehen die Flaggen am Strande, Franziskus das Schifflein besteigt 156
  
F      92    Fängt mein Sterben an in der Todesnacht, Mutter, zeige dann 102
    173   Freudig heut' wir aufwärts schaun zu des Himmels Höhen 209
      213   Frischer tauiger Sommermorgen 259
      163   Froh erschall' an diesem Tage, teure Mutter, unser Sang 197
      200   Froh herbei! Wolkenfrei ist der Tag erwacht 239
      161   Froh schlägt das Herz der Kinder heut' dir 195
      247   Froh wie die Libell' am Teich, froh sein macht leicht und reich 306
      211   Frühmorgens, wenn die Hähne krähn 255
  
G      71    Gegrüßt seist du Maria, gegrüßt mit Herz und Munde 78
    129   Gegrüßt sei tausendmal, gelobt sei ohne Zahl, o Sankt Antonius 146
      131   Gegrüßt sei tausendmal, gelobt sei ohne Zahl, o Aloysius (Aloisius) 148
      110   Geht alle zu Josef, dem Vater der Armen 122
      75   Geleite durch die Wellen das Schifflein treu und mild 83
      C 5   Gesang erfreut des Menschen Herz, verscheucht die Grillen 323
      218   Glaubst du, die Blümchen beteten nicht 266
      158   Gott grüße dich, Gott grüße dich, Gott grüße dich, kein andrer Gruß 190
      241   Guten Abend, gut' Nacht, mit Rosen bedacht, mit Näglein besteckt 300
      242   Gute Nacht, gute Nacht! Gottes Engel halten Wacht. Aveglöcklein 301
      97   Gütigste Mutter vom guten Rat! Ave Maria voll Lieb und Gnad 108
  
H      152    Harre meine Seele, Harre des Herrn! Alles ihm befehle 183
    151   Hebe deine Augen auf zu den Bergen, von welchen dir Hilfe kommt 180
      43   Heiland nach dir, Heiland nach dir seufzet die sündige Seele 45
      114   Heil'ger Josef, hör' uns flehen, nimm das Lob, das wir dir weihn 127
      122   Heil'ger Vinzenz, hoch erhoben, Hort der Armen, Schutzpatron 136
      32   Heil'ges Kreuz, sie hoch verehret, hartes Ruhbett meines Herrn 33
      5   Heilige Nacht, du kehrest wieder, Stern bei Stern zu glühn beginnt 5
      30   Heilige Namen, allzeit beisammen, Jesus, Maria, Josef 31
      254   Herbei, herbei zu meinem Sang, Hans, Jörgel, Michel, Stoffel 313
      7   Herbei, o ihr Gläub'gen, fröhlich triumphieret, o kommet, o kommet 7
      208   Herr Frühling gibt jetzt ein Konzert im Saal zum grünen Wald 249
      148   Herr, Herr, wir danken dir, . . .! Lass deinen Segen über uns kommen 171
      147   Herr, unser Gott, wie groß bist du! Wie herrlich ist dein Name 169
      60   Herz Jesu, mit Dornen umwunden, vom Feuer der Liebe durchglüht 65
      51   Herz Jesu, zu dir eilen die Menschen groß und klein 53
      250   Herzerl, was kränkt dich so sehr, als wenn im Himmel kein' Hoffnung 308
      167   Heute ist ein Tag der Freude, jubelnd soll sich unser Herz 202
      44   Himmelsau, licht und blau, wie viel zählst du Sternlein? Ohne Zahl 47
      212   Hoch am Himmel strahlt die Sonne und verschwunden ist die Nacht 257
      185   Hoch, hoch, hoch, hoch lebe und lang! Lebe in unserem Kreise 220
      183   Hoch soll er leben, hoch soll er leben, dreimal hoch! Er lebe hoch! 219
      54   Hoch über allen Herzen ein Herz in Liebe glüht 57
      C 1   Horch, der Glockenklang ruft uns zum Gesang, ruft uns zum Gesang 321
      219   Horch, wie schallt's dorten so lieblich hervor! Fürchte Gott! 267
      153   Hörst du der Vögelein Weisen lieblich im grünenden Hain? 184
      236   Hörst du jenes sanfte Läuten in der Abenddämm'rung dort? 291
      C 8   Hört, wie die Lerche singt? Hört, wie im Wald es klingt: Kuckuck 325
      244   Hurtig regt euch, Mädchen frisch! Scheut die Arbeit nicht 303
  
I      188    Ich bin ein deutsches Mädchen und hab' die Heimat lieb 223
    243   Ich bin ein munt'res Mädchen, bin reich an Spiel und Scherz 302
      76   Ich möcht' ein Blümlein werden, ein Blümlein licht und klar 84
      135   Ich möcht' vom Röslein singen, das einst erblüht so schön 152
      46   Im Himmel und auf Erden, an jedem Ort und End; 48
      178   Im Jubelton erklinget laut der frohe Festgesang 213
      99   Im Leid und Kampf des Lebens strahlt mild ein Hoffnungsstern 110
      85   Immakulata, du Lilienblüte! Der ew'gen Reinheit geliebteste Braut 93
      190   Im schönsten Wiesengrunde ist meiner Heimat Haus 226
      186   In der Heimat ist es schön, auf der Berge lichten Höhn 221
      64   In stiller Abendstunde, Herz Jesu, denk' ich dein 69
  
J      50    Jesu Herz, dich preist mein Glaube, dich, mein einzig höchstes Gut 52
    39   Jesus, dir leb' ich, Jesus, dir sterb' ich, Jesus, dein bin ich 41
      13   Jesuskindlein, süßes, kleines, höre meine Bitte an 13
      29   Jesus, meine Zuversicht! Ewig auserkoren 30
      162   Jetzt ist der Tag erschienen, an dem sich alles freut 196
      121   Jubellieder lasst uns singen, preist den Vater Vinzenz laut 135
      115   Jubelnd lasst uns heute singen, liebend uns Sankt Josef nahn 128
      174   Jubelt dem Herrn, bringt ihm Ehre, preist ihn im sel'gen Verein 210
  
K      258    Komm, Frau Bäsle, komm setz zua, hab' jetzt grad a Stündle Ruah 317
    259   Komm hervor, mein Bohnenröster, Sorgentröster 318
      260   Kommt, Schwestern, es wird's Beste sein 319
      223   Konzert ist heute angesagt im frischen, grünen Wald 273
  
L      201    La, la, la, la, la, la, la, la, la, la! Singend ziehet durch die Lüfte 240
    128   Lass, Franziskus, dir gefallen, wenn dir unsre Lieder schallen 145
      171   Lasst erklingen frohe Chöre zu dem Jubelfeste heut' 206
      18   Lasst uns das Christkindlein preisen, fröhlich in heiligen Weisen 18
      9   Lasst uns das Kindlein grüßen, ihm unser Herz aufschließen 9
      47   Lass uns, Jesu, zu dir treten, o du allerhöchstes Gut 49
      196   Laue Lüfte fühl' ich weben, gold'ner Frühling, taut herab 234
      14   Liebes Jesukindelein, will dich vielmal grüßen 15
      143   Lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele lobe den Herrn 162
      145   Lobet den Herrn, lobet, lobet den Herrn, ja lobet, lobet den Herrn 165
      C 2   Lobet und preiset, ihr Völker, den Herrn, freuet euch seiner 322
      144   Lobt den Herrn! Lobt den Herrn! In seiner Güte 164
      142   Lobt froh den Herrn, ihr jugendlichen Chöre 161
      86   Lourdes' Felsenhöhen ragen als Thron der Königin 95
  
M      96    Maria, hilf doch mir! Es fleht dein Kind zu dir 107
    73   Maria, Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen 80
      98   Maria, sieh, wir weihen die Herzen dir alleine 109
      72   Maria, stille Magd des Herrn, dich grüßt mein Herz im Liede gern 78
      102   Maria voll Gnaden, dein Herz ich verehr' 113
      Rei   Meerstern, ich dich grüße, o Maria hilf! Gottesmutter süße 328
      63   Meinen Heiland im Herzen, da schlaf' ich so süß 68
      67   Mein Gott, ich möchte stille sein, still bis ins tiefe Herz hinein 72
      55   Mein Herz will ich dir schenken, Herz Jesu, göttlich' Herz 58
      41   Mein Jesus ruht in meinem Herzen, o welche Wonne 43
      21   Menschen, seht die ew'ge Liebe, wie sie ruht im armen Stall 21
      83   Milde Königin, gedenke, wie's auf Erden unerhört 91
      95   Mit deinem Kinde auf den Armen erscheinest du der armen Welt 104
      C 4   Morgenstund', Morgenstund', Morgenstund' hat Gold im Mund 323
      106   Mutter der Liebe, Mutter du Reine, Ave Maria! Ave Maria! 118
      79   Mutter Gottes, Mutter seiner Kinder 86
      74   Mutter Maria, süße und reine, holde wie keine, sei uns gegrüßt 81
  
N      66    Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir 71
    C10   Nicht lange mehr ist Winter, schon glänzt der Sonne Schein 326
     

203

  Nichts lustiger als in der Zeit, vallerijuhei 242
      78   Noch glüht deine Liebe tief im Herzen mir 86
      65   Nun ist der Tag vergangen und eh' zur Ruh' ich geh' 70
  
O      124    O blick herab aus Himmelshöhn auf deine Kinder heute 139
    199   Ob noch so leicht das Bündel, mein Liedlein stimm' ich an 237
      11   O du liebes Jesuskind, lass dich vielmal grüßen 11
      127   O Franziskus, du Vater der Armen, o Franziskus, bitt' für uns 143
      52   O göttlich' Herz, du Meer der Liebe, du Gnadenborn und Lebensquell 55
      111   O heil'ger Josef, Schutzpatron, ich bitte dich durch deinen Sohn 123
      33   O heil'ges Blut vergossen vom wahren Gotteslamm 34
      61   O Herz des Erlösers, ich weihe mich dir 66
      80   O holdselige Maria, du Zuflucht aller Sünder 87
      40   O Jesu, Bräutigam der jugendlichen Seelen 41
      19   O Jesulein klein, o Jesulein süß! 19
      38   O Jesu, meine Liebe, mein Glaube, meine Hoffnung 40
      62   O Jesu, meine Liebe, zieh gnädig meinen Sinn und alle meine Triebe 67
      117   O lieber heil'ger Josef, sei tausendmal gegrüßt 130
      12   O liebes, liebes Jesulein, du stiegst auf diese Erde 12
      26   O liebster Jesus, Kinderfreund! Wir sind in Andacht hier vereint 27
      100   O Mutterherz! In Freud und Schmerz zu dir ich fliehe so gerne 111
      81   O Mutter mein, Maria rein! Wer rein sich deinem Dienste weiht 88
      116   O Nährvater Josef, du Muster der Tugend, so fromm und geduldig 129
      90   O Palme sonnenklare, o Myrte zart und mild 99
      138   O sel'ge Gute Betha, du Leidensblume klar 155
      126   O sel'ge Ludovika, sei inniglich gegrüßt von deinen Kindern allen 142
      56   O süßes Herz, die Himmel neigen vor dir sich tief und beten an 59
      99   O süßes Herz Mariä, sei meine Rettung du (Beginn des Refrains!) 110
      221   O Täler weit, o Höhen, o schöner, grüner Wald 269
      101   O unbefleckt empfang'nes Herz, Herz Mariä 112
      27   O Weihnachtsbaum, du Kindestraum (mit einer Melodie im 4/4-Takt) 28
      28   O Weihnachtsbaum, du Kindestraum (mit einer Melodie im 3/4-Takt) 29
      3   O welch ein süßes Freudenwort: Der Heiland ist geboren 3
      C 3   O wie wohl ist mir Abend, . . ., wenn zur Ruh die Glocken läuten 322
  
R      107    Reiner Geist, von Gott gegeben, führe mich an deiner Hand 120
    103   Rosenkranzkönigin, Jungfrau der Gnade 114
  
S      133    Sankt Anna, milde Mutter, bitt für uns Kinder hier 150
    140   Sankt Barbara, du edle, du hehre Gottesbraut 157
      113   Sankt Josef, liebster Vater mein, lass, o lass dein Kind mich sein 125
      134   Sankt Notburga, edle Blüte, die im Garten Gottes sprießt 151
      159   Schalle laut, du Festgesang, bringe Gott die Ehre dar 192
      120   Schallet heut', ihr Jubelsänge, bringt Sankt Vinzenz freud'gen Dank 134
      169   Schallet, ihr fröhlichen Weisen, kündet die Freude heut' laut 204
      25   Schlaf wohl, du Himmelsknabe du! Schlaf wohl, o süßes Kind 26
      238   Schon die Abendglocken klangen, und die Flur im Schlummer liegt 295
      15   Schönstes Kindlein, bestes Knäblein, allerliebstes Jesulein 15
      132   Schönstes Vorbild jeder Tugend, Aloyisius, sei gegrüßt 149
      94   Segne du, Maria, segne mich, dein Kind 103
      42   Seht den Leib dahingegeben für die Welt im Kreuzestod 44
      226   Seht, wie die Sonne dort sinket, hinter dem nächtlichen Wald 277
      20   Sei du mir gegrüßet, o heiliges Kind 20
      180   Sei gegrüßt, o Feierstunde! Heut erschallt aus jedem Munde 216
      170   Sei gegrüßt, o Jubeltag! Sei gegrüßt, o Jubeltag! 205
      31   Sei gegrüßt, o liebster Jesu, Heil der Welt und Tröster Jesu 32
      119   Sei gegrüßt von deinen Kindern, heil'ger Vinzenz, Schutzpatron 133
      C 9   Seiner Zunge Meister werden hat des Nutzens viel auf Erden 326
      172   Sei, o Tag, uns gegrüßt, o schwebe recht niedlich hernieder 208
      176   Sei uns gegrüßt am heut'gen Feste, sei uns gegrüßt, du treuer Hirt' 212
      168   Sei uns gegrüßt an diesem frohen Tage 203
      137   Sei uns gegrüßt, du Blume von wundersamer Art 154
      17   Sei willkommen, Trost der Frommen, du, o süßes Jesulein 18
      88   Sie ruht am Fuß des Kreuzes, das ist von Blut so rot 97
      201   Singend ziehet durch die Lüfte Vöglein seinen Pfad dahin 240
      C 7   Singet zum Feste, hoch, dreimal hoch 325
      204   Singe, wem Gesang gegeben, in dem deutschen Dichterwald 243
      118   Singt vereint in frohen Chören unserm Vater Vinzent Lob 132
      257   's ist der Mutter Namenstägle, . . ., spür's im Herzle, spür's im Mägle 316
      197   So leb denn wohl, du stilles Haus, ich zieh' betrübt von dir hinaus 235
      225   So scheiden wir mit Sang und Klang: leb' wohl, du schöner Wald 276
          St.+Heiligenname, siehe Sankt+Heiligenname  
      6   Stille Nacht, heilige Nacht! Alles schläft, einsam wacht 6
      227   Still ruht der See! Die Vöglein schlafen 278
      181   Stimmt an ein Lied aus voller Brust, denkt eurer frohsten Weisen 217
      179   Stimmt an, stimmt an den Festgesang 215
      24   Süßes, liebes Jesulein, ehe wir zur Ruhe gehen 25
  
T      175    Tag der Wonne, Tag der Freude, steig empor im Sonnenglanz 211
    89   Töchter Sions, kommt und weinet, kommt zu mir zum Kreuzesstamm 98
      8   Töne, Sion, Lobgesang, dass der Freude Feierklang 8
  
U      93    Um dein Bildnis am Altar sammelt sich der Deinen Schar 102
    84   Unbefleckte, ewig Reine, Heil'ge wie der Heil'gen keine 92
      232   Unter allen Wipfeln ist Ruh' 285
V   
     156    Von den vielen schönen Klöstern in dem lieben Schwabenland 187
  
W      220    Wald, du bist so wunderschön! Möcht' wohl bei dir wohnen! 268
    1   Wann kommest du, mein Heiland, wann kommst du, mein Herr? 1
      187   Was Heimat ist, kann ich nicht sagen 222
      248   Was ist für alle Übel gut? Geduld. 307
      192   Was mich im Leben recht, das sind die alten Leut' 228
      206   Was schallt daher mit Sturmgebraus? 246
      240   Was schimmert dort auf dem Berge so schön 298
      215   Was singst du in den Zweigen, o Vöglein, ohne Ruh'? 262
      4   Was tönet aus den Triften auf einmal doch so schön 4
      194   Weit hinaus zum Meeresstrande blühet Gottes Welt so schön 232
      207   Wenn der Lenz beginnt, wenn der Schnee zerrinnt 247
      195   Wenn die Schwalben heimwärts ziehn 233
      191   Wenn ich den Wand'rer frage: Wo kommst du her? 227
      48   Wenn ich erwach' am frühen Morgen, Herz Jesu 51
      155   Wenn ich gefaltet meine Hände, mein Gott 186
      91   Wenn mein Schifflein sich will wenden in den Port der Ewigkeit 100
      249   Wie bin ich so erkältet heut! Hatzi! 308
      246   Wie freundlich lacht dem jungen Sinn des Lebens schöner Morgen 305
      228   Wie heilig dieses tiefe Schweigen, die Mauern mit Moosrund gekrönt 279
      222   Wie herrlich ist's im Wald, . . ., im grünen, grünen Wald 271
      233   Wie herrlich sind die Abendstunden 287
      235   Wie ist der Abend so traulich, wie lächelnd der Tag verschied 290
      205   Wie ist doch die Erde so schön, so schön! Das wissen die Vögelein. 245
      160   Wir grüßen dich, wir grüßen dich mit Herz und auch mit Munde 194
      166   Wir grüßen dich zu dieser trauten Stunde 201
      34   Wir loben dich und preisen und danken immerdar dir 35
      252   Wir sitzen so fröhlich beisammen und haben uns alle so lieb 311
      104   Wir ziehen zur Mutter der Gnade, zu ihrem hochheiligen Bild 115
      154   Wo findet die Seele die Heimat, die Ruh'? 185
      214   Wohl viele tausend Vögelein, die singen hell im grünen Hain 261
      45   Wo in feierlicher Stille, im hochheil'gen Sakrament 47
      123   Wonnige Triumphgesänge, heiliger Vinzentius 137
  
Z      253    Zillertal, du bist mei' Freud', hol-di-e-di-djo-ho 311
    87   Zu dir, o Jungfrau, hehr und mild und unbefleckt empfangen 96
      251   Zufriedenheit ist mein Vergnügen, das andre lass ich alles liegen 310
      112   Zu meinem Helfer und Berater den heil'gen Josef ich erkor 124
Druckversion Druckversion | Sitemap
© galli cantus