Segne du, Maria, segne mich, dein Kind    von Kordula Wöhler sowie die Volksweise Segne du Maria, unsern Priesterstand

Gesungen von den Schwestern Samariterinnen FLUHM

Der ganze Text zu «Segne du, Maria, segne mich, dein Kind» von Kordula Wöhler

9 Strophen (schwarz die Strophen-Nummern
der meist gesungenen Strophen 1, 2 und 9)
1.
 
 
 
Segne du, Maria, segne mich, dein Kind,
dass ich hier den Frieden, dort den Himmel find!
Segne all mein Denken, segne all mein Tun!
|: Lass in deinem Segen Tag und Nacht mich ruhn! :|
2.
 
 
 
Segne du, Maria, alle, die mir lieb!
Deinen Muttersegen ihnen täglich gib!
Deine Mutterhände breit auf alle aus!
|: Segne alle Herzen, segne jedes Haus! :|
3.
 
 
 
Segne du, Maria, jeden, der da ringt,
der in Angst und Schmerzen dir ein Ave bringt!
Reich ihm deine Hände, dass er nicht erliegt,
|: dass er mutig streite, dass er endlich siegt! :|
4.
 
 
 
Segne du Maria, die so weh mir tun,
die so tief mich kränken und verwunden nun!
Bringe sie zum Frieden und zum wahren Heil!
|: Gib am wahren Glücke einst auch ihnen teil! :|
5.
 
 
 
Segne du, Maria, die mir wohlgetan!
Lass für ihre Treue sie den Lohn erfahr’n!
Was sie mir erwiesen, o vergilt es du!
|: Jede Gnadengabe wende ihnen zu! :|
6.
 
 
 
Segne du, Maria, alle, die voll Schmerz!
Gieße Trost und Frieden in ihr wundes Herz!
Sei mit deiner Hilfe nimmer ihnen fern!
|: Sei durch Nacht und Dunkel stets ein lichter Stern! :|
7.
 
 
 
Segne du, Maria, unser Vaterland,
dass es allen Stürmen siegreich halte stand!
Deine Macht und Güte, Königin uns leih!
|: Allen armen Kindern Gnadenmutter sei! :|
8.
 
 
 
Segne du, Maria, Mutter Gottes mein,
lass mich hier auf Erden dir befohlen sein!
Führe mich zu Jesus, deinem Sohne, hin,
|: dass in seiner Liebe ich geborgen bin! :|
9.
 
 
 
Segne du, Maria, unsre letzte Stund!
Süße Trostesworte flüstre dann dein Mund!
Deine Hand, die linde, drück das Aug uns zu!
|: Bleib im Tod und Leben unser Segen du! :|

Der ganze Text zu «Segne du, Maria, unsern Priesterstand» - eine Volksweise

6 Strophen: schwarz die Priesterstrophen-Nummern 1 bis 4,
grau die Strophen-Nummern 5 und 6 über Kirche und Heimat
1.
 
 
 
Segne du, Maria, unsern Priesterstand,
reichen Segen spende jeder Priesterhand!
Segne du ihr Wirken für das Gottesreich,
|: mach durch deinen Segen all' dem Heiland gleich! :|
2.
 
 
 
Segne du, Maria, jedes Priesterwort,
dass es Früchte trage in die Herzen fort!
Deine Mutterhände breit auf alle aus!
|: Segne alle Herzen, segne jedes Haus! :|
3.
 
 
 
Segne du, Maria, jedes Priesterherz,
lass sie Jesus folgen treu in Freud und Schmerz!
Stärke ihren Glauben, mehr der Hoffnung Licht,
|: segne ihre Liebe, lass sie wanken nicht! :|
4.
 
 
 
Segne du Maria, jedes Priesterherz,
segne seine Freuden, segne seinen Schmerz!
Segne all sein Ringen, bis es sterbend bricht,
|: stehe ihm zur Seite auf dem Weg zum Licht! :|
5.
 
 
 
Segne du, Maria, unsere Nation
und die Kinder alle, bring sie deinem Sohn!
Segne alle Sünder, die auf Erden sind,
|: segne sie, Maria, mit dem lieben Kind! :|
6.
 
 
 
Segne du, Maria, Kirch' und Heimatland,
halte über beide deine Mutterhand!
Breite deinen Mantel über alle aus,
|: segne alle Herzen, segne jedes Haus! :|

Zwei- bzw. dreistimmiger Notensatz

Das vorstehende Blatt ist einem Liederbuch aus dem Jahre 1930 entnommen. Es kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Verlinkung auf Noten (zweistimmig) und Akkorde

Wer anstatt des vorigen Notendrucks aus einem alten Liederbuch Noten in heutiger Technik und mit Akkorden versehen bevorzugt, muss nur auf der im Folgenden verlinkten Seite etwas nach unten scrollen. Dann sieht man ein großes Blatt mit den Noten in zwei Stimmen, notiert in C-Dur, versehen mit den Akkorde des Liedes.

Man kann sich dort mit der Taste "Druck/S-Abf" (oder nur "Druck") einen Screenshot schießen und diesen z. B. in Word oder in den IrfanView mittels Strg+V einfügen.

Notationen in anderen Tonarten erhält man auf dieser Seite ebenso.

Gesungen von Brigitte Traeger

Gesungen von Gretl & Franz Metschl

Gedichtet von Kordula Wöhler, vertont von Karl Kindsmüller

Russisch-orthodoxe Ikone Theotokos Iverskaya (Gottesgebärerin von Iviron (Kloster auf dem hl. Berg Athos); sie war dort seit 999).

"«Segne du, Maria» wurde 1870 von der Erbauungsschriftstellerin Kordula Wöhler gedichtet. Bekannt geworden ist es nach dem Ersten Weltkrieg durch die Vertonung des Regensburger Kirchenmusikers Karl Kindsmüller. Kordula Schmid geb. Wöhler (Pseudonym: Cordula Peregrina) wurde 1845 als Tochter eines protestantischen Theologen und Lehrers in Mecklenburg geboren. Ihre Biographie ist durch die Auseinandersetzung um ihre Konfessionszugehörigkeit bestimmt: Im Juli 1870 konvertierte sie gegen den Willen ihrer Eltern zum katholischen Glauben. In diesem Zusammenhang ist auch die Entstehung des Marienliedes „Segne du, Maria“ anzusiedeln, das die Autorin kurz vor dieser Lebenswende am 31. Mai verfasst hat. Da der Erstdruck bislang nicht ausfindig gemacht werden konnte, bleibt die ursprüngliche Textgestalt (besonders die Zahl der Strophen) unsicher." Mehr zur Geschichte hier:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© galli cantus