VERSCHIEDENE WEITERE SAKRALE GEÄNGE UND MARIENLIEDER

Ô Croix d'Amour

Schreibweisen: Ô Croix d'Amour, O Croix d'Amour.   Deutsch: O Kreuz der Liebe

Strophe Französischer Originaltext Übersetzung ins Deutsche von Isolde Unbehauen

1.

 

 

 

 

 

 

 

Élancée vers les Cieux,

pour me montrer d'où je viens,

Tu es le doigt de Dieu,

qui m'indique le chemin

du vrai bonheur,

qui passe par la Croix,

pour que mon coeur

s'abandonne avec foi.

Hingeworfen gegen die Himmel,
um mir zu zeigen, woher ich komme,
Du bist der Finger Gottes,
der mir zeigt den Weg
des wahren Glücks;
der durch das Kreuz geht,
damit mein Herz sich selbst verlässt,
und dabei glaubt.

Refrain

 

 

 

 

 

 

 

R1

 

 

 

R2

 

 

 

Ô Croix d'Amour,

Ô Croix de Jésus Christ,

Protège-nous,

Dissipe notre nuit.

Ô Croix d'Amour,

Ô Croix de Jésus-Christ,

Protège-nous,

Illumine nos vies.

O Kreuz der Liebe,

o Kreuz Jesu Christi,

beschütze uns,

zerstreue unsere Nacht!

O Kreuz der Liebe,

o Kreuz Jesu Christi,

beschütze uns,

erleuchte unsere Leben!

2.

 

 

 

 

 

 

 

Lumière dans la nuit,

comme une étoile des cieux,

ta clarté me conduit,

vers le Coeur même de Dieu.

Ô Croix d'Amour,

quand je suis dans le noir,

sois mon secours,

ravive mon espoir.      R1 - R2 

Licht in der Nacht,
wie ein Stern der Himmel,
führt mich deine Klarheit,
zum Herzen Gottes selbst.
O Kreuz der Liebe,
solange ich in der Nacht bin,
sei meine Hilfe,
belebe meine Hoffnung!

3.

 

 

 

 

 

 

 

Dans l'ombre de la Croix,

se tient la Vierge Marie.

Tout comme au Golgotha,

amoureusement Elle prie,

pour ses enfants,

qui rejettent la Croix,

pour ses enfants,

qui ont perdu la  Foi.   R1 - R2 

Im Schatten des Kreuzes
hält sich die Jungfrau Maria.
Ganz wie auf Golgotha
liebevoll sie betet
für Ihre Kinder,
die das Kreuz zurückweisen;
für ihre Kinder,
die den Glauben verloren haben.

Ge-

spro-

che-

nes

 

Et tandis que le monde

s'embourbe dans la noirceur,

Dieu répand sur la terre

la lumière de la Croix,

la lumière de son Coeur.    R2 

Und während die Welt
in Dunkelheit versinkt,
verbreitet Gott über der Erde
das Licht des Kreuzes,
das Licht seines Herzens.

Das Magnificat von Abbé Woothké

Lateinischer Text nach der Vulgata Übersetzung ins Deutsche
|: Magnificat :| anima mea Dominum. Großpreist meine Seele den Herrn!
Et exsultavit spiritus meus
in Deo salutari meo.
Und aufjauchzt mein Geist
in Gott, meinem Heil.
Quia respexit humilitatem
ancillae suae.
Denn er schaut auf die Niedrigkeit
seiner Magd.
Ecce enim ex hoc beatam me dicent
omnes generationes.
Siehe nämlich, von nun an selig mich preisen
alle Generationen.
|: Magnificat :| anima mea Dominum. Großpreist meine Seele den Herrn!
Quia fecit mihi magna, qui potens est,
et sanctum nomen eius.
Denn es tut mir Großes, der mächtig ist,
und heilig sein Name.
Et misericordia eius a progenie
in progenies timentibus eum.
Und seine Barmherzigkeit vom Nachkommen
zu den Nachkommen denen, die fürchten ihn.
|: Magnificat :| anima mea Dominum. Großpreist meine Seele den Herrn!
Fecit potentiam in brachio suo,
dispersit superbos mente cordis sui.
Er baut Macht in seinem Arm; er zerstreut die
Hochmütigen in der Gesinnung ihres Herzens.
Deposuit potentes de sede
et exaltavit humiles.
Absetzt er die Mächtigen vom Thron
und empor hebt er die Niedrigen.
|: Magnificat :| anima mea Dominum. Großpreist meine Seele den Herrn!
Esurientes implevit bonis
et divites dimisit inanes.
Die Hungernden sättigt er mit Gutem
und die Reichen entässt er leer.
Suscepit Israel puerum suum,
recordatus misericordiae suae.
Aufnimmt er Israel, seinen Buben,
eingedenk seiner Barmherzigkeit.
Sicut locutus est ad patres nostros,
Abraham et semini eius in saecula.
Sowie er spricht zu unseren Vätern, Abraham
und seinem Samen in die Generationen hinein.
|: Magnificat :| anima mea Dominum. Großpreist meine Seele den Herrn!
Gloria Patri et Filio
et Spiritui Sancto,
Ruhm dem Vater und dem Sohn
und dem Heiligen Geist,
sicut erat in principio
et nunc et semper
so, wie es war im Anfang,
auch jetzt und immer
et in saecula saeculorum.
Amen.
und in die Zeitalter der Zeitalter hinein.
Amen.
|: Magnificat :| anima mea Dominum. Großpreist meine Seele den Herrn!

Anmerkungen zur Übersetzung:

Das lateinische Perfekt muss hier nicht unbedingt eine Vergangenheitsbedeutung haben. Vielmehr drückt es hier das "Perfekt" im Sinne von Vollendung aus. Es stellt Gott dar, wie er immer war, ist und sein wird, unveränderbar und vollkommen. Es verdeutlicht die Unumstößlichkeit von Fakten, entsprechend dem hebräischen Perfectum propheticum, besser: Factum propheticum. Dieses macht deutlich, dass das Prophezeite mit Sicherheit eintreten wird, eben ein Fakt ist.

So habe ich hier dieses Perfekt durchgehend im Präsens übersetzt. Auch das Futur "dicent" benötigt im Deutschen kein Futur, da hier die Zukunft bereits durch das "von nun an" klar ist.

Deutsche Marienlieder

Segne Du Maria (Schwestern Samariterinnen FLUHM)

  Gesungener dreistrophiger Text und die ausgelassene dritte Strophe
1.
 
 
 
 
 
 
 
Segne du Maria,
segne mich, dein Kind,
dass ich hier den Frieden.
dort den Himmel find!
Segne all mein Denken,
segne all mein Tun!
|: Lass in deinem Segen,
    Tag und Nacht mich ruhn! :|
3.
 
 
 
 
 
 
 
Segne du Maria,
jeden, der da ringt,
der in Angst und Schmerzen
dir ein Ave bringt!
Reich ihm deine Hände,
dass er nicht erliegt!
|: Dass er mutig streite,
    dass er endlich siegt! :|
2.
 
 
 
 
 
 
 
Segne du Maria
alle, die mir lieb!
Deinen Muttersegen
ihnen täglich gib!
Deine Mutterhände
breit auf alle aus!
|: Segne alle Herzen,
    segne jedes Haus! :|
4.
 
 
 
 
 
 
 
Segne du, Maria,
unsre letzte Stund!
Süße Trostesworte
flüstre dann dein Mund!
Deine Hand, die linde,
drück das Aug uns zu!
|: Bleib im Tod und Leben,
    unser Segen du! :|

Da knie ich, Maria, vor Deinem Bild

  Gesungener dreistrophiger Text
1.
 
 
 
Da knie' ich, Maria, vor Deinem Bild.
Mein Herz ist von Freude und Jubel erfüllt.
D'rin flüstert's und klingt es so leis' und lind:
|: Du meine Mutter und ich Dein Kind! :|
2.
 
 
 
Und wenn man mich fragte, was ich gedacht,
warum mir das Auge so fröhlich gelacht,
da säng' ich zum Himmel die Worte geschwind:
|: Du meine Mutter und ich Dein Kind! :|
3.
 
 
 
Und kniete ich Stunde um Stunde hier,
nichts and'res, o Jungfrau, sagte ich Dir
als die Worte, die mir am liebsten sind:
|: Du meine Mutter und ich Dein Kind! :|

Wir ziehen zur Mutter der Gnade

Str. Gesungener dreistrophiger Text Str. Weit verbreiteter fünfstrophiger Text
 1.
 
 
 
 
 
Wir ziehen zur Mutter der Gnade,
zu ihrem hochheilgen Bild.
O lenke der Wanderer Pfade
und segne, Maria, uns mild,
damit wir das Herz dir erfeuen
uns selber im Geiste erneuen!
 1.
 
 
 
 
 
Wir ziehen zur Mutter der Gnade,
zu ihrem hochheilgen Bild.
O lenke der Wanderer Pfade
und segne, Maria, sie mild,
damit wir das Herz dir erfeuen
uns selber im Geiste erneuen!
Refrain:  Wir ziehen zur Mutter der Gnade, zu ihrem hochheiligen Bild.
 2.
 
 
 
 
 
Wo immer auf Wegen und Stegen
auch wandelt der pilgernde Fuß,
da rufen wir allen entgegen:
Maria, Maria, zum Gruß!
Und höret ihr unsere Grüße,
dann preiset Maria, die Süße!
 2.
 
 
 
 
 
Wo immer auf Wegen und Stegen
auch wandelt der Pilgernden Fuß,
da rufen wir allen entgegen:
Maria, Maria, zum Gruß!
Und höret ihr unsere Grüße,
dann preiset Maria, die Süße!
Refrain:  Wir ziehen zur Mutter der Gnade, zu ihrem hochheiligen Bild.
 3.
 
 
 
 
 
Mit Sünden und Kummer beladen,
mit gläubig vertrauendem Sinn,
so flehn wir am Bilde der Gnaden
und wenden die Herzen dahin.
O führe Maria die Blinden,
damit sie den Himmelsweg finden!
 3.
 
 
 
 
 
Mit Kummer und Schulden beladen,
mit gläubig vertrauendem Sinn,
so ziehn wir zum Bilde der Gnaden
die Pfade der Buße dahin.
O führe Maria die Blinden,
damit sie zum Himmel hin finden!
Refrain:  Wir ziehen zur Mutter der Gnade, zu ihrem hochheiligen Bild.
     4.
 
 
 
 
 
Und was wir ersehnen hienieden,
erflehen am heiligen Ort,
die Freude, den seligen Frieden
verleihe den Armen doch dort,
damit sie zur Ruhe gelangen
die müd sich auf Erden gegangen!
Refrain:  Wir ziehen zur Mutter der Gnade, zu ihrem hochheiligen Bild.
     5.
 
 
 
 
 
Wir schwören, o Mutter, auf´s Neue
mit kindlich ergebenem Sinn
dir ewige Liebe und Treue.
Nimm unsere Herzen du hin!
Maria, dir einstens zu Füßen
wir wollen dich selig begrüßen.
Refrain:  Wir ziehen zur Mutter der Gnade, zu ihrem hochheiligen Bild.

Schwarze Madonna

Str. Der dreistrophige Text oben Str. Der dreistrophiger Text unten
 1.
 
 
 
 
 
 
 
 R. 
 
 
 
Einen Ort auf dieser Erde
gibt es, wo Maria strahlt,
wo ihr Antlitzt ist zerschnitten,
das so liebevoll geweiht.
Traurig ist ihr Anblick heute,
und sie bittet nun auch dich
in die Obhut ihres Schurzes
mütterlich.

Madonna, schwarze Madonna,
wie gut ist's, dein Kind zu sein!
Erlaube, schwarze Madonna,
in deinen Armen zu sein.

 1.
 
 
 
 R. 
 
 
 
 
 
 
 
Einen Ort weiß ich auf Erden,
dorthin pilgert jeder gern.
Da erwartet reich an Güte
uns die Mutter unsres Herrn.

Ist dein Antlitz auch verwundet,
deine Augen blicken mild.
Sieh, wir schauen voll Vertrauen
auf dein Bild.
Madonna, schwarze Madonna,
nimm liebreich uns an der Hand!
(Hör uns,) Madonna, schwarze Madonna,
schütz Kirche und Vaterland!

 2.
 
 
 
 
 
 
 
Und Du findest bei ihr Frieden
und Bewahrung vor Gefahr,
denn sie hat ein Herz für jeden,
der sich zählt zu ihrer Schar.
Auch für dich wird sie sich sorgen,
für dich sein ein Zufluchtsort,
denn auch du kannst ehrlich singen
dieses Wort.   Refrain R. 
 2.
 
 
 
 
 
 
 
Bei dir, Mutter, findet Ruhe
unser sorgenschweres Herz.
Du bewahrst uns vor dem Bösen,
du machst leichter jeden Schmerz.
 Refrain R. 
 
 
 
 3.
 
 
 
 
 
 
 
Ohne Schutz und ohne Frieden,
so erleben wir die Zeit.
Und wir wären völlig einsam,
ohne Hilfe weit und breit,
hätten wir nicht uns´re Mutter,
die uns liebevoll anblickt,
uns zu Jesus hinführt gütig
und geschickt.   Refrain R. 
 3.
 
 
 
 
 
 
 
Oft hat dir sich in Bedrängnis
unser Volk und Land geweiht.
Hilf, o Mutter, schenk uns Frieden
in den Nöten dieser Zeit!
 Refrain R. 
 
 
 

Die Schwarze Madonna von Sigrid & Marina:

Zum unten gesungenen rechtsstehenden Text gibt es auch eine sehr schöne volkstümlich inszenierte Version von Sigrid und Marina. Zu deren Aufnahme wurde aber eine Kirche als Show-Bühne benutzt, sodass ich nicht auf sie verweisen kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© galli cantus